Straftat in Gauting 

Zwei Brüder brechen in Kindergarten ein

Das war eine Familiensache: Der eine stand Schmiere, der andere machte die Drecksarbeit. Zwei Brüder sind in einen Gautinger Kindergarten eingebrochen - und wurden kurz darauf von einer Streife festgenommen.

Gauting - Es war die Nacht auf Mittwoch um kurz vor 3 Uhr. Zeugen beobachteten laut Polizei, wie zwei junge Männer in den evangelischen Kindergarten an der Ammerseestraße einbrachen. Sie alarmierten die Polizei. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei den Tätern um zwei Mitglieder „einer amtsbekannten deutschen Familie“, wie die Polizei mitteilt.  

Den Tathergang beschreibt die Polizei so: Zwei junge Männer warfen mit einem Stein das Fenster zum Büro des Kindergartens ein. Während  ein 15-jähriger Schüler im Kindergarten war, stand sein 20-jähriger arbeitsloser Bruder Schmiere. Anschließend flüchteten die beiden Einbrecher über den Krapfberg. Sie kamen bis zur Schulstraße. Dort wurden sie von einer Streife der PI Germering festgenommen.  Zur Fahndung waren mehrere Streifen aus Starnberg und Germering eingesetzt. 

Nachdem die beiden festgenommen waren, verfolgten die Beamten ihren Weg mit einem Diensthund. Der wurde prompt fündig: Auf dem Fluchtweg fanden die Beamten weggeworfenes Diebesgut. Um was es sich handelt, will die Gautinger Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen. Den Schaden am Fenster beziffert die Polizei auf bis zu 2000 Euro, den Wert der Beute auf etwa 600 Euro. 

Nach der Feststellung ihrer Personalien wurden die beiden jungen Männer wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie erwartet nun ein Strafverfahren. 

Rubriklistenbild: © dpa / Daniel Maurer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuer wütet in Waldstück bei Herrsching
Ein ausgedehnter Waldbodenbrand auf einer Fläche von vier Fußballfeldern hat am Dienstagnachmittag mehr als 100 Feuerwehrleute unweit von Herrsching in Atem gehalten. …
Feuer wütet in Waldstück bei Herrsching
Tödlicher Unfall am Ammersee: Autofahrerin übersieht Motorrad - Fahrer hat keine Chance
Auf der Staatsstraße 2070 bei Inning übersah eine Autofahrerin einen Motorradfahrer. Der Mann wurde in eine Klinik gebracht - doch für ihn kam jede Hilfe zu spät.
Tödlicher Unfall am Ammersee: Autofahrerin übersieht Motorrad - Fahrer hat keine Chance
Mehr als 400 Fälle im Landkreis - Dritter Todesfall in der Statistik - Bürgermeister sehen Finanzierung mehrere Projekte in Gefahr
Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis ist dramatisch gestiegen - und die Situation ändert sich beinahe jede Minute. Das Neuste zur Lage lesen Sie in unserem Ticker.
Mehr als 400 Fälle im Landkreis - Dritter Todesfall in der Statistik - Bürgermeister sehen Finanzierung mehrere Projekte in Gefahr
Zwei Stimmen fehlen zum Stadtratsmandat
Der Starnberger Wahlausschuss hat gestern die endgültigen Ergebnisse von Bürgermeister- und Stadtratswahl festgestellt. Nach einigen Korrekturen und dem Einpflegen von …
Zwei Stimmen fehlen zum Stadtratsmandat

Kommentare