+
Wegen eines undichten Heizöltanks musste die Feuerwehr Gauting am Wochenende ausrücken.

Freiwillige Feuerwehr Gauting

100 Liter Öl ausgelaufen

  • Stephan Müller-Wendlandt
    vonStephan Müller-Wendlandt
    schließen

Mit einem mehrstündigen Einsatz wegen eines lecken Heizöltanks begann für die Freiwillige Feuerwehr Gauting am Freitagabend das Wochenende.

Gauting – In einem größeren Gartenhaus eines Anwesens an der Schrimpfstraße leckte im Keller der 1000-Liter-Öltank. Etwa 100 Liter Heizöl hatten sich in den Raum ergossen, wie der zweite Feuerwehrkommandant Alexander Jung auf Nachfrage mitteilte. Die Ursache des Lecks war bis gestern noch nicht geklärt.

Die Feuerwehr wurde gegen 22 Uhr alarmiert und rückte mit 28 Einsatzkräften und mehreren Fahrzeugen aus. Die freiwilligen Helfer nahmen das ausgelaufene Öl auf und entleerten den undichten Tank. Wie viel Öl durch die Beton-Bodenplattemöglicherweise ins Erdreich darunter gelangt sein könnte, müssten Untersuchungen erhellen, die das Umweltamt der Starnberger Kreisbehörde anstellen wird.

Nach etwas mehr als vier Stunden, so weist es die Einsatznotiz auf der Internetseite der Feuerwehr aus, rückten die Hilfskräfte wieder ein. Am Samstag war die Feuerwehr erneut gefragt. Zehn Freiwillige gaben dem Technischen Hilfswerk (THW) Brandschutz und leisteten technische Unterstützung. Die THWler bohrten Löcher in die Bodenplatte des Hauses, das nach Angaben Jungs wohl aus den 1950er Jahren stammt.

Mangels entsprechenden Geräts war eine Bodenentnahme oder gar ein Austausch des Erdreichs nicht möglich. Darüber wird das Landratamt entscheiden. Deshalb ist eine Schadensschätzung noch nicht möglich. Das Inventar im Keller sei zu 80 Prozent unbrauchbar, vermutet Jung. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare