+
Alleinstehende Bedürftige dürfen mit 100 Euro rechnen.

Haerlinsche Sozialstiftung

Wieder Weihnachtszuschuss für Bedürftige

Nach der Zwangspause im Vorjahr gibt es heuer von der Haerlinschen Sozialstiftung wieder Weihnachtszuwendungen für bedürftige Gautinger.

Gauting – Der Spenden-Hilfs-Notruf von Bürgermeisterin Dr. Brigitte Kössinger vor Weihnachten 2016 wurde erhört. Die Haerlinsche Sozialstiftung in Gauting hat wieder „ein Polster“, bestätigt Rathaussprecherin Charlotte Rieboldt. 22 225 Euro gab der Finanzausschuss am Dienstagabend frei. Die Mittel fließen als Weihnachtszuwendungen an 197 Gautinger mit geringem Einkommen, darunter gehandicapte Mitglieder von „Unser Club.“

Im Vorjahr waren es 205 Bedürftige, aber wegen der Null-Zins-Politik blieb der Ausschüttungs-Topf der Sozialstiftung leer. Speziell für Kunden der Tafel, die auf Lebensmittelspenden angewiesen sind, hatte Malergeselle Karl Buberl mit seiner Band „Charly and friends“ damals eine Aktion mit Benefizkonzert gestartet – und spontan 4100 Euro gespendet (wir berichteten). Parallel dazu rührten die Bürgermeisterin sowie ihr Amtsvorvorgänger Dr. Ekkehard Knobloch, aber auch der Seniorenbeiratsvorsitzende Dr. Klaus Wagner die Spendentrommel für die Haerlinsche Sozialstiftung. Mit Erfolg.

Alleinstehende Bedürftige dürfen mit je 100 Euro rechnen. Für jede weitere Person im Haushalt gibt es 25 Euro. Die Liste der derzeit 197 Hilfsbedürftigen im wohlhabenden Gauting haben Rathaus, Kreis-Sozialamt, Gautinger Insel und Gautinger Tafel gemeinsam erstellt, erläuterte Alexandra Heckl im Finanzausschuss. Aus dem Christkindl-Topf werden knapp 20 000 Euro an Einkommensschwache ausbezahlt. Insgesamt 2200 Euro gehen an gehandicapte Gautinger von „Unser Club“ und 200 Euro an zwei Caritas-Altenheimbewohner. Gauting hat zwar gerade kein eigenes Pflegeheim – die Senioreneinrichtung an der Schulstraße wird erst im kommenden Herbst eröffnet –, aber nach dem Abriss des Altbestands sind Bewohner aus Gauting nach Krailling umgezogen. Aktuell sind es zwei ältere Menschen, die auf Sozialleistungen angewiesen sind, sagte die Amtsleiterin. Kämen weitere Bedürftige dazu, hat das Sozialamt freie Hand, festgelegte Weihnachtsbeträge auszuschütten. Der Rechnungsprüfungsausschuss ist ermächtigt, die Liste der Zuwendungsempfänger zu überprüfen.

Christine Cless-Wesle

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit Glitzertäschchen auf dem Jakobsweg
Viele Menschen pilgern auf dem Jakobsweg, um nachzudenken oder loszulassen. Natalie Ollenik aus Possenhofen hat 240 Kilometer Fußmarsch auf sich genommen – aus Neugier …
Mit Glitzertäschchen auf dem Jakobsweg
Oldtimer fahren, Autos zeigen, Gutes tun
Die Seepromenade in Starnberg war am Samstag Schauplatz eines rollenden Museums. Bei der Ausfahrt des Lions Clubs Starnberg kamen knapp 6000 Euro für die gute Sache …
Oldtimer fahren, Autos zeigen, Gutes tun
Alle(s) unter einem Dach
Es hat gut 100 Jahre gedauert, bis aus dem Schusterjacklgütl, einem einst bäuerlichen Anwesen mit Wirtschaft, das Rathaus Inning wurde. Jahrzehntelang war es …
Alle(s) unter einem Dach
Der Star des Sommerfestes ist grün, rund und klein
Das neue Elektroauto der Nachbarschaftshilfe Feldafing wurde am Sonntag offiziell eingeweiht. Unter Sponsoren und Spendern wurden Probefahrten verlost.
Der Star des Sommerfestes ist grün, rund und klein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.