Realschule: von 78 auf 930 Schüler in 60 Jahren

Gauting - Beim Weihnachtskonzert am morgigen Donnerstag, 17. Dezember, um 18 Uhr feiert die Realschule: Vor 60 Jahren begann der Unterricht in der Mittelschule für Knaben und Mädchen.

Gerade mal 78 Schüler haben ein Jahrzehnt nach Kriegsende ab Klasse sieben die Schulbank bis zur Mittleren Reife gedrückt. 60 Jahre später sind es im Neubau der Gautinger Realschule am Schulcampus Birkenstraße 930 Schüler, berichtet Direktor Manfred Jahreis „Von Anfang an war die Gautinger Mittelschule beliebt“, freut sich Jahreis. Schon der allererste Direktor, Viktor Michel, hatte deshalb Raumprobleme. Die damalige Gautinger Volksschule wurde 1960 zunächst aufgestockt.

„Immer innovativ und offen“ war schon der allererste Rektor. „Der erste Mittelschuldirektor Viktor Michel schrieb in seiner Chronik bereits von der Schulfamilie“, sagt Jahreis. „Schon vor 60 Jahren hat es also ein gutes Miteinander von Elternbeirat und Kollegium gegeben.“

Doch um die eigene Turnhalle entbrannte ein fast 20-jähriger Kampf. Den Ärger habe sich sein allererster Amtsvorgänger sehr zu Herzen genommen: Viktor Michel starb am 12. August 1962 überraschend an einem Herzinfarkt im Sommerurlaub in Südtirol. Die Einweihung der Schulturnhalle 1974 hat Michel deshalb gar nicht mehr mit erlebt.

Ab 1965 hieß die Mittelschule Staatliche Realschule, die Schülerzahlen stiegen aber zunächst kaum an. Im Juni 1965 zählte man gerade mal 368 Kinder, davon 83 aus der Gemeinde Gauting. Trotzdem ließ der damalige Gemeinderat 1968 den so genannten Querriegel errichten, schreibt Ortschronist Karl Mayr. Im Erweiterungsbau entstanden Fachräume für Biologie, Physik, Chemie, Musik und ein Zeichensaal. Derzeit baut die Gemeinde diesen Trakt zum Gautinger „Haus der Vereine und Bildung“ um.

Mit der sechsstufige Realschule ab Klasse 5 im Jahr 2000 wuchs die Schülerzahl stetig auf 600 Kinder und Jugendliche in 21 Klassen: „Doch das Haus war nur für zwölf Klassen gebaut“, erinnert Jahreis. Mit seinem Amtsvorgänger Werner Knopf zog der einstige Vize deshalb hartnäckig an einem Strang: Mit sieben Kommunen, die Realschüler nach Gauting schickten, und zwei Landkreisen gründete die damalige Gautinger Bürgermeisterin Brigitte Servatius zunächst einen Zweckverband. Das Ergebnis des Bürgerentscheids „Realschule Ja, auf dem Gymnasiums-Sportplatz Nein“ von 2008 beschleunigte das Vorhaben, so Jahreis im Rückblick. Statt Notlösungen mit Wanderklassen eröffnete der Zweckverband den für rund 32 Millionen Euro errichteten Neubau an der Birkenstraße. Im September 2012 bezogen 26 Klassen das neue Schulgebäude. Das ist nicht nur von außen schön anzuschauen, sondern ist dank der Architektur sehr hell. Es gibt eine Aula, die stark genutzt wird, und sehr schöne Innenhöfe.

Die besondere Lage der neuen Schule und ihr guter Ruf dank der innovativen iPad-, Forscher- und Musikklassen bescheren der Realschule einen steten Zuwachs. „Jetzt haben wir 930 Schüler in 32 Klassen“, sagt Jahreis. „2017/2018 werden wir voraussichtlich als Höchstzahl 34 Klassen mit knapp 1000 Schülerinnen und Schülern begrüßen.“

Ihr 60-jähriges Bestehen feiert die Schule am morgigen Donnerstag mit einem Konzert und einer Feierstunde. Beginn ist um 18 Uhr in der Realschule an der Birkenstraße.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ihr habt eine Verantwortung“
„Regieren oder NoGroKo?“ Mit dieser Frage beschäftigt sich derzeit landauf, landab die SPD. Ein Besuch beim Ortsverband Berg.
„Ihr habt eine Verantwortung“
GCDW will dem Goliath ein Bein stellen
Jetzt geht es in die entscheidende Phase: Die Volleyballer des TSV Herrsching wollen noch Rang fünf in der Bundesliga erreichen. Dazu müssten sie aber wohl die …
GCDW will dem Goliath ein Bein stellen
Erster Tutzing-Krimi
Bis der erste Tutzing-Krimi fertig war, hat es fast vier Jahre gedauert. Heute, am Freitag,  wird er in der Tutzinger Buchhandlung Held präsentiert.
Erster Tutzing-Krimi
Abschied mit Elefant
Sie ist eine Institution: 35 Jahre lang begleitete Katharina Braun die Kinder in und rund um Hechendorf bei ihren ersten Schritten in der Musik. Am 17. und 18. März …
Abschied mit Elefant

Kommentare