Vier Mütter und ihre Christkinder: Caroline Kulke mit Antonia, Orkide Polat mit Eysen Hazal, Andrea Garaiova mit Tristan und Ayescha Jörns mit Carlo Elia (v.l.). Foto: Jaksch

Vierfaches Christkindl

Starnberg - Schönere Geschenke gibt es nicht: Vier Babys sind an Weihnachten im Starnberger Krankenhaus auf die Welt gekommen. Mancher Nachwuchs ließ sich allerdings Zeit.

„Es ist überwältigend, ich bin sehr glücklich“, sagt Ayescha Jörns über die Geburt ihres ersten Kindes Carlo Elia. Der kleine Starnberger wurde um 22.30 Uhr geboren - ein schöneres Weihnachtsgeschenk konnte es für die junge Mutter nicht geben. Tristan Ender hatte es nicht eilig. „Um 3 Uhr in der Früh setzten die Wehen ein, um 16 Uhr habe ich entbunden“, erzählt Andrea Garaiova aus Gilching. Der Bub ist gesund, die frisch gebackene Mutter lächelt selig. Christkind Antonia Kulke wurde nach der Geburt gleich von ihrem Brüderchen Vincent begrüßt - der „große Bruder“ wird bald zwei. „Er hat ganz süß reagiert, die Kleine gestreichelt und geknuddelt“, freut sich Mutter Caroline Kulke aus Gauting.

Mit großer Verspätung, aber dafür rechtzeitig am Heiligen Abend erblickte die kleine Gautingerin Eysan Hazal das Licht der Welt. „Sie kam zehn Tage nach dem berechneten Termin. Am Samstag wurde die Geburt eingeleitet. Trotzdem wurde sie erst am Montag geboren“, berichtet die überglückliche Mutter Orkide Polat.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tutzinger SPD mit Altersspanne zwischen 24 und 83
Der Tutzinger SPD-Ortsverband hat nun ebenfalls seine Liste für die Kommunalwahl 2020 aufgestellt. Renate Geiger tritt dieses Mal nicht mehr an.
Tutzinger SPD mit Altersspanne zwischen 24 und 83
Die Pöckinger Prominenz in der Nazi-Zeit: Autoren haben tief recherchiert und klären auf
Und wem gehörten die Villen? Und wie kamen Pöckinger Bauern in der NS-Zeit zurecht? Die beiden Autoren des Buchs „Ein Dorf im Nationalsozialismus“ klärten diese Fragen …
Die Pöckinger Prominenz in der Nazi-Zeit: Autoren haben tief recherchiert und klären auf
Freud und Leid eines beherzten Schülerlotsen
Schulweghelfer Michael Werner trägt Tag für Tag dazu bei, dass Gautinger Schüler wohlbehalten in den Unterricht kommen. Trotzdem wurde er kürzlich übel beschimpft.
Freud und Leid eines beherzten Schülerlotsen
Überschaubar, aber hoch motiviert
Mit acht Gemeinderatskandidaten ist die Liste der Andechser SPD zwar ziemlich kurz. Doch die Genossen gehen dafür umso motivierter in den Wahlkampf. 
Überschaubar, aber hoch motiviert

Kommentare