Fahrzeug komplett ausgebrannt

Pkw gegen Lkw: Fahrer (22) stirbt

Traubing - Schwerer Unfall auf der B 2: Kurz nach 6 Uhr am Mittwoch stieß ein Auto auf der Bundesstraße 2 südlich von Traubing frontal mit einem Lastwagen zusammen. Der Autofahrer war sofort tot, die Wracks fingen Feuer.

Um 6.08 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen den Einmündungen Monatshausen und Obertraubing der schreckliche Unfall. Ermittlungen zufolge fuhr der Fahrer des Opel Vectra in nördliche Richtung und geriet dabei aus noch ungeklärter Ursache in einer leichten Linkskurve auf die Gegenfahrspur, wo er frontal mit einem entgegenkommenden LKW zusammenstieß. Durch den Aufprall gerieten beide Fahrzeuge in Brand, wobei der Fahrer des Autos, der sich alleine in seinem Fahrzeug befand, tödliche Verletzungen erlitt. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt.

Die Bundesstraße 2 blieb bis ca. 13.25 Uhr total gesperrt, der Verkehr wurde über Pähl, Fischen und Andechs umgeleitet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Aufgrund der durch den Brand entstandenen Fahrbahnschäden muss die Geschwindigkeit im Bereich der Unfallstelle auf 30 km/h reduziert werden. Am Donnerstag erfolgt durch das Staatliche Bauamt Weilheim, gemeinsam mit einem Gutachter, eine Begutachtung der Schäden an der Fahrbahndecke im Bereich der Unfallstelle. Ersten vorläufigen Angaben zufolge dürfte ein Schaden von rund 100.000 Euro entstanden sein.

Unfall auf der B 2: Wracks fangen Feuer

Bei dem Autofahrer handelt es sich um einen 22-jährigen Mann aus dem Raum Weilheim, der in seinem Opel-Vectra verbrannt ist. Er dürfte jedoch nach Angaben der Polizei bereits beim Zusammenprall mit dem Lkw sofort getötet worden sein. Das Fahrzeug schob sich bis über die Mitte unter den Lkw. Der Pkw-Fahrer war durch den Aufprall eingeklemmt und konnte erst geborgen werden, nachdem der Lkw von den Überresten des Pkw abgehoben werden konnte. Zur Identifizierung wurde seitens der Staatsanwaltschaft eine Obduktion beantragt. Ein unfallanalytisches Gutachten wurde seitens der Staatsanwaltschaft angeordnet und durch den Gutachter vor Ort aufgenommen.

Bei dem Lkw handelt es sich um einen Bitumenlaster, der auf dem Weg in eine Mischgutanlage gewesen war. Der Fahrer, ein 38-jähriger Mann aus dem Raum Wolfratshausen, blieb bei dem Unfall unverletzt.

Eingesetzt waren die Feuerwehren Traubing und Tutzing, die zunächst die brennenden Fahrzeuge löschten und bei der Leichenbergung entsprechendes Gerät einsetzten.

Die zuständige Staatsanwaltschaft wurde verständigt und hat ein Gutachten zur genaueren Klärung des Unfallhergangs in Auftrag gegeben.

Rubriklistenbild: © IKE

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Innerhalb von 3 Minuten 150 Pfandkisten geklaut
Die Polizei sucht nach zwei Männern, die von einem Supermarkt in der Gemeinde Wörthsee 150 Pfandkisten und zwei Euro-Paletten geklaut haben.
Innerhalb von 3 Minuten 150 Pfandkisten geklaut
Rauchmelder verhindert Brand in Mehrfamilienhaus
Ein aufmerksamer Nachbar hat gestern in den frühen Morgenstunden in einer Sozialwohnungsanlage in Feldafing Schlimmeres verhindert. „Wäre der Rauchmelder nicht gewesen, …
Rauchmelder verhindert Brand in Mehrfamilienhaus
Gautinger bedroht in S-Bahn zwei Frauen: Fahrgäste stoppen ihn
Courage zeigten Fahrgäste am Samstagabend in der S1 Richtung Flughafen. Ein 30-Jähriger, der am Hirschgarten eingestiegen war, beleidigte und bedrohte zwei Frauen. …
Gautinger bedroht in S-Bahn zwei Frauen: Fahrgäste stoppen ihn
Einbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld
Einbrecher haben aus einem Einfamilienhaus in Herrsching Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet. 
Einbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld

Kommentare