+
Leere Klassenzimmer wegen Corona: Das soll ein Bild der Vergangenheit werden. Bayerns Kultusminister Michael Piazolo möchte im Herbst in den normalen Schulbetrieb einsteigen. 

Gespräch in der Akademie Tutzing

Piazolo will Rückkehr zum normalen Schulbetrieb

Der Bayerische Kultusminister Prof. Michael Piazolo (FW) hat in Tutzing Eltern Hoffnung für das nächste Schuljahr gemacht. Er möchte, dass der Schulbetrieb in Bayern wieder im Normalbetrieb läuft – mit Hygieneauflagen. Das sagte er in Tutzings Evangelischer Akademie. 

Tutzing Eine Maskenpflicht für Lehrer während des Unterrichts lehne er aber ab, sagte Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo  im „Rotunde-Talk“ der Evangelischen Akademie Tutzing.

Zum Reden gehöre nicht nur die Stimme, sondern auch das Gesicht, die Gestik und Mimik, unterstrich Piazolo. Die Rückkehr zum Regelbetrieb an Schulen sei das Ziel – unter den geltenden Hygieneauflagen. „Ein Risiko bleibt“, sagte Piazolo. „Das wollen wir aber minimieren und auch viel testen.“ Nach jetziger Erfahrung sei das Infektionsgeschehen nicht von der Schule und den Kindern, sondern von Großveranstaltungen ausgegangen.

Der Gesundheitsschutz habe Priorität, doch dürften auch die Bildungsziele nicht aus den Augen gelassen werden, sagte der Politiker. Unter den Corona-Bedingungen sei der Lernfortschritt nicht im gleichen Maß erreicht worden wie zuvor im Regelbetrieb. Hier bestehe eine Verpflichtung gegenüber der jungen Generation.

Im Gespräch mit dem Jugendbotschafter der Akademie, dem 17-jährigen Schüler Joshua Steib, äußerte sich Piazolo skeptisch, was die Beibehaltung des Wechsels von Kleingruppenarbeit in der Schule und Unterricht zu Hause anbelangt. Es gebe „kritische Rückmeldungen“, sagte er. Die Betreuung zu Hause stelle Eltern vor enorme Herausforderungen. Der Minister räumte ein, dass in der Kleingruppe das Arbeiten zwar leichter sei. Er wies aber auch darauf hin, dass die Klassenstärke in Bayern insgesamt rückläufig sei. Wollte man diese halbieren, verdoppelten sich die Personalkosten. Ein solches Modell sei nicht finanzierbar, auch fehlten die dafür nötigen Lehrkräfte.

Das Gespräch zwischen dem Kultusminister und Jugendbotschafter Steib ist auf dem Youtube-Kanal der Akademie zu sehen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verwirrung um Wohnhaus im Biergarten
Ein Einfamilienhaus im Biergarten der „Alten Linde“ in Wieling: Dieser Bauantrag hat den Feldafinger Bauausschuss etwas verunsichert. Nach Meinung des …
Verwirrung um Wohnhaus im Biergarten
SARS-CoV-2: Zwei neue Fälle am Donnerstag
Die Lage in der Corona-Pandemie im Landkreis Starnberg bleibt unsicher. Am Donnerstag stieg die Zahl um zwei Fälle.
SARS-CoV-2: Zwei neue Fälle am Donnerstag
Jenseits des Cabrio-Champagner-Klischees
Man zeigt, was man hat: Gestern hat die gwt ihre neue Homepage mit potenziellen Filmkulissen im Landkreis vorgestellt. Die soll Filmschaffenden aber nicht nur bei der …
Jenseits des Cabrio-Champagner-Klischees
Alkoholverbot an Starnberger See-Promenade? Kiosk-Betreiber schreibt Brandbrief an den Stadtrat: „Wenn das kommt...“
An der Uferpromenade des Starnberger Sees könnte ein Alkoholverbot eingeführt werden. Ein Kioskbetreiber wehrt sich nun heftig - und zeigt auf, was das eigentliche …
Alkoholverbot an Starnberger See-Promenade? Kiosk-Betreiber schreibt Brandbrief an den Stadtrat: „Wenn das kommt...“

Kommentare