Großeinsatz bei Arbeitsunfall

Erling - Arbeitsunfall im Gewerbegebiet Rothenfeld: In einem Metallbetrieb ist am späten Mittwochnachmittag ein Mitarbeiter mit der Hand in eine Fräse geraten.

Die erste Meldung hatte Schlimmes ahnen lassen: Der Arbeiter sei in der Maschine eingeklemmt. Deswegen setzte die Integrierte Leitstelle mehrere Feuerwehren ins Gewerbegebiet Rothenfeld in Marsch und forderte einen Rettungshubschrauber an. Zum Glück erwies sich der Unfall als weniger schwerwiegend: Nach ersten Angaben der Polizei war der Arbeiter mit der Hand in eine Fräse geraten, konnte jedoch von Kollegen befreit werden. Er erlitt schwere Verletzungen an der Hand.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 400 Fälle im Landkreis - Bürgermeister appelliert an Senioren
Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis ist dramatisch gestiegen - und die Situation ändert sich beinahe jede Minute. Das Neuste zur Lage lesen Sie in unserem Ticker.
Mehr als 400 Fälle im Landkreis - Bürgermeister appelliert an Senioren
Gautinger Lungenklinik bekommt zusätzliche Beatmungsgeräte
Die Gautinger Lungenfachklinik hat zusätzliche Beatmungsgeräte und Schutzausrüstung bekommen. Die Geräte kamen den Patienten sofort zugute.
Gautinger Lungenklinik bekommt zusätzliche Beatmungsgeräte
Gilchinger Kinder machen Seife - und ein Experiment zum Händewaschen
Ein Kindergarten in Gilching ist dieser Tage sehr produktiv. Die Kinder machen selbst Seife - und lernen dabei viel übers Händewaschen. Auch dank eines Experiments.
Gilchinger Kinder machen Seife - und ein Experiment zum Händewaschen
Tauchunfall im Starnberger See: Polizei appelliert an Sportler, daheim zu bleiben 
Nach einem Tauchunfall am Starnberger See appelliert die Polizei an Sportler, auf Aktivitäten zu verzichten. Rettungskräfte werden dieser Tage anderweitig gebraucht.
Tauchunfall im Starnberger See: Polizei appelliert an Sportler, daheim zu bleiben 

Kommentare