Symbolbild

Hundehasser am Starnberger See

Giftköder: 500 Euro Belohnung

Starnberg - Für Hinweise, die zur Ergreifung des Hundehassers vom Starnberger See führen, hat ein Starnberger Hundehalter eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt. Unterdessen wurde der erste Fall im Gemeindegebiet von Berg bekannt.

Nach Angaben der Polizei hatte ein Hund in Kempfenhausen an einem Ball aus Katzenfutter geknabbert, der mit dem für Hunde tödlichen Schneckenkorn gefüllt war. Der Hund konnte rechzeitg zum Tierarzt gebracht werden. Dieser Fall vom Freitagabend wurde der Polizei erst am Donnerstag bekannt. Am vorigen Freitag hatte es ähnliche Fälle  sowohl an der Starnberger Seepromenade als auch an einer Wohnstraße in Percha gegeben.

Um dem Hundehasser auf die Spur zu kommen, hat ein Starnberger Hundebesitzer eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt. Sein Hund hatte ebenfalls an einem solchen Köder geknabbert, jedoch konnte der Starnberger verhindern, dass der Hund den Köder fraß. Hinweise nimmt die Polizei unter (08151) 3640 entgegen.

Insgesamt sind damit seit Anfang Juni 18 Fälle am Starnberger See aktenkundig. Schwerpunkt war zunächst der Bereich Pöcking/Feldafing.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Platz für 300 Autos in neuem Parkhaus
300 Stellplätze, elf Ebenen und Tore, die sich binnen vier Sekunden öffnen: Winfried Reithmeier hat kein gewöhnliches Parkhaus gebaut. Sicherheit und Ökologie waren dem …
Platz für 300 Autos in neuem Parkhaus
Betrunkener beschädigt Pkw bei Tankstelle
Ein betrunkenes Verwirrspiel gab es am Mittwoch an der Esso-Tankstelle in Starnberg. Ein Fahrer den Pkw seines Hintermannes beschädigt - saß dann aber auf dem …
Betrunkener beschädigt Pkw bei Tankstelle
Betrunkener kurvt um Polizeikontrolle herum
In Schlangenlinien fuhr ein Stuttgarter von einem Weinfest in Weilheim Richtung München - bis die Polizei ihn stoppte. Das gelang erst im zweiten Versuch.
Betrunkener kurvt um Polizeikontrolle herum
Nach 40 Jahren immer noch ein Spaß
Das Ferienprogramm der Stadt Starnberg gibt es seit 40 Jahren. Auch heuer soll es ganz besondere Veranstaltungen geben.
Nach 40 Jahren immer noch ein Spaß

Kommentare