Symbolbild

Hundehasser am Starnberger See

Giftköder: 500 Euro Belohnung

Starnberg - Für Hinweise, die zur Ergreifung des Hundehassers vom Starnberger See führen, hat ein Starnberger Hundehalter eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt. Unterdessen wurde der erste Fall im Gemeindegebiet von Berg bekannt.

Nach Angaben der Polizei hatte ein Hund in Kempfenhausen an einem Ball aus Katzenfutter geknabbert, der mit dem für Hunde tödlichen Schneckenkorn gefüllt war. Der Hund konnte rechzeitg zum Tierarzt gebracht werden. Dieser Fall vom Freitagabend wurde der Polizei erst am Donnerstag bekannt. Am vorigen Freitag hatte es ähnliche Fälle  sowohl an der Starnberger Seepromenade als auch an einer Wohnstraße in Percha gegeben.

Um dem Hundehasser auf die Spur zu kommen, hat ein Starnberger Hundebesitzer eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt. Sein Hund hatte ebenfalls an einem solchen Köder geknabbert, jedoch konnte der Starnberger verhindern, dass der Hund den Köder fraß. Hinweise nimmt die Polizei unter (08151) 3640 entgegen.

Insgesamt sind damit seit Anfang Juni 18 Fälle am Starnberger See aktenkundig. Schwerpunkt war zunächst der Bereich Pöcking/Feldafing.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tunnel oder Umfahrung: So ist die aktuelle Stimmung im Stadtrat
Wird am Montag die Jahrzehnte währende Frage Tunnel oder Umfahrung entschieden? Wie berichtet, drängen mehrere Stadträte darauf, in der Sitzung des Stadtrats (Beginn: …
Tunnel oder Umfahrung: So ist die aktuelle Stimmung im Stadtrat
Nachbarn löschen vergessenes Essen 
Dießen - Ein verbranntes Essen rief am Sonntagmorgen die Feuerwehr in Dießen auf den Plan. Ein Brandmelder verhinderte Schlimmeres.
Nachbarn löschen vergessenes Essen 
Ölspur auf der B2: Polizei sucht Verursacher
Von Pöcking aus einmal nach Starnberg: Eine Ölspur auf der B2 beschäftigt die Starnberger Polizei.
Ölspur auf der B2: Polizei sucht Verursacher
Liedermacher pflegt Gärten für den Lebensunterhalt
„TonWerk“ ist die erste CD mit Liedern und Musik von Stephan Schludi. Der Gilchinger ist Gärtnermeister.
Liedermacher pflegt Gärten für den Lebensunterhalt

Kommentare