Betrunkener Autofahrer verletzt Polizist

Gilching - So frech muss man erstmal sein: Ein 32-jähriger Fiat-Fahrer aus Gilching dachte, er könnte durch Ignorieren einer Polizeikontrolle entkommen. Hat nicht geklappt.

Am Samstag gegen 22.35 Uhr sollte ein 32 Jahre alter Fiat-Fahrer aus Gilching zu einer Verkehrskontrolle angehalten werden. Er bog aber einfach in die Karolingerstraße ab und parkte dort sein Auto vor der Haustür. Beim Aussteigen aus dem Fahrzeug sah er noch den links neben ihm stehenden Streifenwagen, ließ sich aber nicht stören und ging ohne Reaktion zügig in Richtung Hauseingang. Dort versuchte er, die Haustür hinter sich zu schließen. Die Beamten konnten dies verhindern, wobei der Daumen eines Beamten eingequetscht wurde.

Von Einsicht auch dann keine Spur. Der Mann verhielt sich aggressiv, schwankte und roch nach Angaben der Polizei stark nach Alkohol. Einen Ausweis hatte er nicht, einen Führerschein besitzt er nach eigener Aussage auch nicht. Also wurde der Fahrer zur Dienststelle gebracht und dort einer Blutentnahme unterzogen. Ihn erwartet nun ein ganzes Bündel an Strafverfahren. Der verletzte Beamte konnte den Dienst fortsetzen. set

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gasthof Schauer wird zum Politikum
Possenhofen - Es sind ohne Zweifel ortsbildprägende Gebäude in Possenhofen – der ehemalige Gasthof Schauer und das benachbarte Pensionsgebäude. Seit längerem in Besitz …
Gasthof Schauer wird zum Politikum
Abschied, aber nicht aus der Welt
Gauting - Mit stehenden Ovationen haben die Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde und andere Gautinger „ihren“ Pfarrer Dr. Günter Riedner verabschiedet. Der …
Abschied, aber nicht aus der Welt
Renitenter Gast landet in Ausnüchterungszelle
Traubing - Ein besonderer Einsatz für die Polizei in Traubing: In den frühen Samstagmorgenstunden wurden die Beamten aus Starnberg nach eigenen Angaben gegen 1 Uhr zu …
Renitenter Gast landet in Ausnüchterungszelle
Monstertrucks nur für eine Firma
Starnberg/Gilching - Gigaliner dürfen auf Autobahnen durch den Landkreis Starnberg fahren – und zu einer Firma.
Monstertrucks nur für eine Firma

Kommentare