Musik, Menschen, Miteinander: Schüler, Lehrer und Kommunalpolitiker feierten den Abschluss der Sanierungsarbeiten im Christoph-Probst-Gymnasium. foto: Stefan Schuhbauer-von Jena

Christoph-Probst-Gymnasium

Feier mit Musik nach Zeit voller Lärm

Gilching - Gefeiert wurde im Gilchinger Christoph-Probst-Gymnasium: Dort wurde nach drei Jahren die Generalsanierung abgeschlossen.

Rund 200 Gäste waren angesichts der gelungenen Sanierung und deren kurzweiligen Präsentation begeistert. Durch das Programm führte mit einer ebenso humorvollen wie sicheren Moderation Simon Herrmann, Schüler der Klasse 8b. Er ließ nicht unerwähnt, dass es innerhalb der dreijährigen Bauzeit zu etlichen Problemen gekommen war und auch die Schüler eine schwere lärm- und staubgeprägte Zeit durchmachen mussten. Dennoch bedankte er sich beim Zweckverband weiterführende Schulen und bei Landrat Karl Roth, dass für die Sanierung Geld zur Verfügung gestellt wurden.

„Wir haben mit 7,2 Millionen Euro nur einen Bruchteil der Kosten in Höhe von 17 Millionen Euro beigesteuert“, räumte der Landkreischef ein. Er sei sich auch der Verantwortung bewusst, dass Bildung eins der wichtigsten Themen sei. „Wir versuchen, unseren Beitrag so gut als möglich zu leisten. Den Schülern und Lehrern hier im Gymnasium wünsche ich ab sofort ein stress- und staubbefreites Lernen.“

Der Vorsitzende des Zweckverbands, Peter Flach, bedauerte in seiner Ansprache, dass während der Bauphase sowohl Lehrer als auch Schüler Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen mussten. „Das Ergebnis ist eine moderne Schule, die sich sehen lassen kann und die auch für den Ganztagsbetrieb vorbereitet ist.“

Eine Besichtigung der Schule für die Öffentlichkeit ist am Mittwoch, 30. April, beim Tag der offenen Tür möglich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer verstirbt nach Unfall auf St 2070 im Krankenhaus
Bei einem Unfall heute Morgen wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt. Der 53-Jährige verstarb am Nachmittag in einer Klink.
Motorradfahrer verstirbt nach Unfall auf St 2070 im Krankenhaus
Mehr als 400 Fälle im Landkreis - Dritter Todesfall in der Statistik - Bürgermeister sehen Finanzierung mehrere Projekte in Gefahr
Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis ist dramatisch gestiegen - und die Situation ändert sich beinahe jede Minute. Das Neuste zur Lage lesen Sie in unserem Ticker.
Mehr als 400 Fälle im Landkreis - Dritter Todesfall in der Statistik - Bürgermeister sehen Finanzierung mehrere Projekte in Gefahr
Zwei Stimmen fehlen zum Stadtratsmandat
Der Starnberger Wahlausschuss hat gestern die endgültigen Ergebnisse von Bürgermeister- und Stadtratswahl festgestellt. Nach einigen Korrekturen und dem Einpflegen von …
Zwei Stimmen fehlen zum Stadtratsmandat
Bewegungsprogramm per Video-Chat
Für das konduktive Förderzentrum FortSchritt aus Niederpöcking bedeutet die Corona-Krise eine besondere Herausforderung. Die meisten der rund 420 Mitarbeiter arbeiten …
Bewegungsprogramm per Video-Chat

Kommentare