Donauer Solartechnik meldet Insolvenz an

Gilching - Die Firma Donauer Solartechnik hat Insolvenz angemeldet. Der Unternehmenschef macht die Gemeinde Gilching dafür verantwortlich und kündigt Schadenersatzklage an.

In einer Presseerklärung hat das Unternehmen mitgeteilt, dass der Solarbranche seit zwei Jahren „eisiger Wind“ entgegenwehe und der Einbruch auch an Donauer nicht spurlos vorüber gegangen sei. Folge war die Entlassung von Mitarbeitern. Dem Unternehmen sei klar gewesen, dass es „nicht allein in einem von politischer Seite negativ beeinflussten Solarmarkt überleben kann“ und habe schon vor geraumer Zeit die Fusion mit einem starken Partner angestrebt. Für diese Fusion sei allerdings der Verkauf der Gilchinger Immobilie erforderlich, was nicht ohne Zustimmung durch die Gemeinde möglich ist, der ein Rückerwerbsrecht zusteht. Die Gemeinde sei aufgefordert worden, kurzfristig eine für Donauer positive Entscheidung zu treffen.

Die Sondersitzung des Gemeinderats hat stattgefunden. Poetter: „Statt sich die Zeit zu nehmen und sich den erneuten Antrag der Firma Donauer persönlich erklären zu lassen, wurde nicht einmal diese Chance eingeräumt.“ Geschäftsführung und Anwälte der Firma Donauer zeigten sich nach eigenen Angaben „fassungslos über so viel Ignoranz und Desinteresse“.

Bürgermeister Manfred Walter sagte gestern auf Anfrage: „Den Vorwurf der Ignoranz und des Desinteresses weise ich entschieden zurück.“ Vor fünf Wochen habe es ein Treffen mit Donauer gegeben, in der von den Schwierigkeiten berichtet worden sei. „Danach haben wir wochenlang nichts gehört.“

Dann habe Donauer um eine schnelle Entscheidung gebeten, weshalb Walter die Gemeinderäte zur Sondersitzung gebeten habe. Walter: „Die Presseerklärung von Donauer ist eine sehr einseitige Darstellung, zu der ich leider wegen der Geheimhaltung nicht detailliert Stellung nehmen kann. Nur so viel: Der Gemeinderat war ausreichend informiert und in der Lage, über das Thema ohne weitere Anhörung zu entscheiden. Zur Insolvenz haben die konjunkturelle Entwicklung und unternehmerische Entscheidungen bei der Firma Donauer geführt, aber nicht die Gemeinde Gilching.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tier-Drama in Starnberg: „Rox“ in Kälte und Dunkelheit am Tierheim ausgesetzt
Ein alter Schäferhund wurde nachts vor dem Starnberger Tierheim angebunden. Während es dem bisherigen Frauchen womöglich das Herz zerrissen hat, findet Tierheimleiterin …
Tier-Drama in Starnberg: „Rox“ in Kälte und Dunkelheit am Tierheim ausgesetzt
Das Ringen um die Zukunft des Mühlbergs
Bewahren, verdichten oder entwickeln? Der Bauausschuss des Stadtrats hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit der Zukunft des Mühlbergs beschäftigt. Eine beauftragte …
Das Ringen um die Zukunft des Mühlbergs
Feuerwehr dankt für beste Nachbarschaft
Für die Weßlinger Feuerwehr war es eine Premiere. Erstmals in ihrer Geschichte hat sie ein ortsansässiges Unternehmen für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen …
Feuerwehr dankt für beste Nachbarschaft
Abschleppwagen beseitigt Parkchaos
Die Polizei hat am Dienstagvormittag den Abschleppdienst in die Von-der-Tann-Straße gerufen. Grund: Zwei geparkte Pkw hatten die Fahrbahn dermaßen verengt, dass kaum …
Abschleppwagen beseitigt Parkchaos

Kommentare