+
Die A 96 bei Gilching.

Lärmschutzwand Gilching und Ausbau

Achtung Pendler auf A96: Hier kommt es wegen einer Mega-Baustelle zu Staus

  • schließen

Der sechsspurige Ausbau der A96 geht unvermittelt weiter. An diesem Dienstag beginnen zudem die Arbeiten für den Bau der Lärmschutzgalerie bei Gilching.

Gilching Die Lärmschutz-Galerie am Autobahnabschnitt Germering ist bereits als solche zu erkennen, an diesem Dienstag beginnen, wie von der Autobahndirektion versprochen, nun auch die Arbeiten für den Galeriebau Gilching. Zugleich wird mit dem Ausbau der nördlichen Fahrbahn zwischen Oberpfaffenhofen und Germering/Süd begonnen.

Im A 96-Streckenabschnitt zwischen Gilching und Germering wurde bereits in den vergangenen Tagen der komplette Autobahnverkehr auf die südliche Fahrbahn der A 96 verlegt, damit die Arbeiten für die Galerie Gilching und den Autobahnbau auf der nördlichen Fahrbahn starten können. Manch Autofahrer aus Richtung München, der in Gilching ausfahren wollte, musste sich erst kurz orientieren, weil die Behelfsausfahrt leicht verschwenkt Richtung Westen zum Kreisel führt.

Die Pfeiler der Galerie werden vor Ort gegossen, Wie Beine werden sie zunächst in den Himmel ragen. Im Bereich der künftigen Galerie Gilching errichtet die Autobahndirektion aber zunächst eine provisorische Lärmschutzwand, bevor die vorhandene Lärmschutzwand abgebaut wird. Dies ist notwendig, um die Galerie und das Brückenbauwerk „Kosthofstraße“, das die Autobahn unterqueren soll, errichten zu können. Die Bauarbeiten an der Galerie Gilching werden ebenso wie die Arbeiten an der Galerie Germering bis ins kommende Jahr andauern. Nach Fertigstellung der Galerierohbauten wird erst die Ausrüstung und Sicherheitstechnik in die Galerien eingebaut. Befahrbar sein werden beide Galerien jedoch nicht vor 2020, so die Autobahndirektion. Bis zu diesem Zeitpunkt wird der öffentliche Verkehr in den betreffenden Bereichen auf der südlichen Fahrbahn geführt.

Die Arbeiten an der nördlichen Fahrbahn schließen auch die Erneuerung der Entwässerungsanlagen und des Parkplatzes „Kreuzlinger Forst Nord“ mit ein. Nach dem Ausbau der bestehenden Asphaltflächen werden insgesamt vier neue Regenwasserbehandlungsanlagen gebaut, neue Entwässerungskanäle verlegt, sechs Brücken saniert und rund 70 000 Quadratmeter neue Straßenflächen hergestellt. Außerdem werden weitere Lärmschutzeinrichtungen am nördlichen Rand der Autobahn errichtet. Der Parkplatz „Kreuzlinger Forst Nord“ wird auf 27 Lkw- und 38 Pkw-Stellplätze erweitert. All diese Bauarbeiten auf der nördlichen Fahrbahn sollen im November dieses Jahres fertig werden. Geplant ist, dass der Verkehr schon im kommenden Winter zwischen den Galeriebaustellen Gilching und Germering auf die neue nördliche Fahrbahn umgelegt wird.

Sämtliche Anschlussstellen bleiben von den Arbeiten grundsätzlich unberührt. Kurzzeitige Umlegungen seien aber nicht zu vermeiden. „Sie werden auf ein Minimum reduziert und rechtzeitig von der Autobahndirektion bekannt gegeben“, versichern die Verantwortlichen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dicker Ast fällt auf 71-Jährige
Eine 71-jährige Germeringerin ist am Sonntag gegen 15.30 Uhr im Herrschinger Kurpark von einem herabfallenden Ast getroffen und verletzt worden.
Dicker Ast fällt auf 71-Jährige
Homejacking: Audi S7 gestohlen
Unbekannte sind in Weßling in ein Haus eingebrochen und haben dann einen Audi S7 gestohlen.
Homejacking: Audi S7 gestohlen
Französische Woche in Starnberg fällt heuer aus
Die Französische Woche auf dem Starnberger Kirchplatz fällt heuer aus. Das hat Organisator Ralf Mansour-Agather mitgeteilt.
Französische Woche in Starnberg fällt heuer aus
Auf Streife am Ammersee: Seeadler soll Jagd auf Gänse machen
Wird bald ein Seeadler in Herrsching Jagd auf Gänse machen? Bürgermeister Christian Schiller verfolgt diesen Plan, stößt jedoch auf Skepsis. Von der Starnberger …
Auf Streife am Ammersee: Seeadler soll Jagd auf Gänse machen

Kommentare