+
Manfred Treudler pendelt täglich mit der S 8 nach München und hat zwar für einiges, aber nicht für alles Verständnis.

Zugausfälle

Der Ärger der S 8-Pendler

  • schließen

Totalausfall entlang der S 8: Mehr als acht Stunden lang verkehrte am Freitag zwischen Herrsching und Germering kein einziger Zug. Schuld war ein Defekt im Stellwerk in Weßling.

Landkreis – Schon wieder dieses Stellwerk in Weßling. Erst im Juli hatte dort ein Teil schlapp gemacht und den S 8-Verkehr im gesamten Landkreis einen Tag lang lahmgelegt (wir berichteten). Am Freitag gab’s für Tausende Pendler, Schüler und Bahnreisende das Déjà-vu: Stellwerkschaden in Weßling, wieder ging nichts mehr.

Gegen 5.50 Uhr sei der Fehler aufgetreten, berichtet Bahnsprecher Bernd Honerkamp dem Starnberger Merkur. In Germering-Unterpfaffenhofen war fortan Schluss, die Bahnhöfe im Landkreis klapperte der Schienenersatzverkehr mit Bussen und Taxis ab. Für Fahrgäste wie Manfred Treudler (60) eine arge Geduldsprobe. Der Angestellte pendelt jeden Tag mit der S 8 von Gilching-Argelsried zum Münchner Hauptbahnhof. „Grundsätzlich sind wir froh, den MVV zu haben“, sagt er im Gespräch mit dem Starnberger Merkur. „Aber ärgerlich ist, dass es nie eine richtige Auskunft gibt und man nur schwer an Informationen kommt, wie es weitergeht.“

Eine geschlagene Stunde wartete er am Freitag, bis endlich ein Sammeltaxi kam, das ihn nach Germering mitnahm. Warum die dort wartende S-Bahn dann noch knapp 20 Minuten am Gleis stehen blieb – für Treudler ein Rätsel an diesem Freitag, den 13.

Auch für Hubert Karl (69) begann der Tag mit Verdruss. Statt pünktlich am Flughafen seiner Arbeit als Transferfahrer nachzugehen, war auch er in Argelsried gestrandet. „Ich bin auf den Bahnverkehr angewiesen, weil ich kein Auto besitze“, sagt er. Obwohl er schon zu Hause durch die MVV-App auf seinem Smartphone über die Störung und den Schienenersatzverkehr informiert war, war der Ärger groß. Und dann erst die Durchsagen: „Diese Lautsprecher am Bahnhof sind Schrott, man versteht kaum etwas“, macht er seinem Ärger Luft.

Vor dem Bahnhof wartete auch Christopher Valladares (55). „Ich hatte bereits vor etwa zwei Stunden einen wichtigen Termin beim Augenarzt in Starnberg“, sagt er. Deswegen war er auf die Bahn angewiesen. Immerhin: Die Praxis verschob seinen Termin auf 12 Uhr, sodass er doch noch dran kam. „Sonst hätte ich vielleicht wieder Wochen warten müssen.“ Auch ihn ärgern die fehlenden Informationen – und außerdem: „Wieso bezahlt man dann diese teuren Fahrkarten?“

Der Fahrpreis ist etwas, was auch Manfred Treudler umtreibt. Die Pendler in den Umlandgemeinden würden grundsätzlich viel höhere Preise für ihre Monatskarten bezahlen als Münchner – hätten dafür aber geringere Leistungen, etwa einen 40-Minuten-Takt bei der S-Bahn und weniger Buslinien. „Da ist es ja grotesk, dass die Diskussion beim MVV gerade andersrum läuft und man versucht, die Preise für die Monatskarten der Umlandgemeinden überproportional anzuheben.“

Die Realschule in Herrsching ging entspannt mit der Situation um. Mehr als die Hälfte der knapp 1000 Schüler sind sogenannte Fahrschüler. Wer auf die S 8 angewiesen war, hatte diesmal bis 9 Uhr Zeit zu kommen, erklärt Schulleiterin Rita Menzel-Stuck. Die meisten hätten es geschafft – per Schienenersatzverkehr oder dank elterlicher Fahrgemeinschaften.

Die Bahn arbeitete derweil mit Hochdruck an der Lösung des Problems – und griff nach Feststellung des defekten Bauteils zu einer ungewöhnlichen Methode. Sprecher Honerkamp: „Das gleiche Bauteil ist auch im Stellwerk in Herrsching verbaut. Das haben wir dort ausgebaut und in Weßling eingesetzt.“ So fuhren ab etwa 14 Uhr die S-Bahnen immerhin wieder bis Weßling. Das Ersatzteil für Herrsching musste jedoch aus Kassel herangeschafft werden. Um 20.46 Uhr war die Störung behoben und der Zugverkehr wurde auf der kompletten Strecke wieder aufgenommen. – was bis 20 Uhr erledigt sein sollte. Freitag, der 13., auf der S 8.     Mitarbeit: Rebecca Jäger

*****

Anmerkung der Redaktion: In einem früheren Beitrag war nach Angaben der Bahn die Rede davon, dass der Schaden in einem Stellwerk in Pasing aufgetreten sei. Diese Information revidierte ein Bahnsprecher im Lauf des Tages

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizisten tragen Kundin aus Starnberger Bankfiliale: Aufruhr im Geldhaus
Polizisten mussten in einer Starnberger Bankfiliale einschreiten, weil eine Kundin nicht gehen wollte. Der Fall landete vor dem Amtsgericht.
Polizisten tragen Kundin aus Starnberger Bankfiliale: Aufruhr im Geldhaus
Deswegen steht dieses Schild bei Starnberg
„Warum?“ Diese Frage steht auf einem Schild bei Leutstetten. Aufgestellt hat es Landwirt Max Stürzer mit seiner Frau Sara - aus gutem Grund. 
Deswegen steht dieses Schild bei Starnberg
Schreiner, Landwirt und Philosoph
In Buch betreiben noch drei aktive Bauern ihren Hof. Milchkühe hat unterdessen nur noch Martin Riech: Schreiner und Landwirt – und einer, der immer sagt, was er denkt …
Schreiner, Landwirt und Philosoph
Männer geraten in Streit - bis einer in die Tasche greift
Ein Fußgänger griff im Streit mit einem Radfahrer am Freitagmittag in Herrsching zu rabiaten Mitteln. Die Polizei sucht nach dem Mann.
Männer geraten in Streit - bis einer in die Tasche greift

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.