Abfallcontainer und neue provisorische Ampelanlage
+
Wieder anders: Die Vorfahrt an der Kreuzung „Am Römerstein/Münchener Straße“.

Wegen Baustelle

Am Römerstein: Vorfahrt ändert sich erneut

  • Hanna von Prittwitz
    vonHanna von Prittwitz
    schließen

Wieder eine neue Vorfahrtsregelung: Die alte galt erst seit Kurzem, nun muss man sich an der Kreuzung „Am Römerstein/Münchener Straße“ wieder umgewöhnen.

Gilching– Weil bei der Ausfahrt Gilching der A 96 ein Kreisverkehr entsteht, ändert sich in Gilching bereits am kommenden Montag, 27. Juli, die Vorfahrtsregelung an der Kreuzung „Am Römerstein/Münchener Straße“. Diese wurde erst vor Kurzem neu geregelt (wir berichteten), derzeit befindet sich dort eine abknickende Vorfahrt für den von der Ortsmitte kommend Verkehr in Richtung Geisenbrunn. Am Montag wird diese Regelung im Laufe des Tages zurückgebaut, kündigt die Gilchinger Verwaltung an, damit werde „der ursprüngliche Zustand wiederhergestellt“. Wie bereits vor Einführung der abknickenden Vorfahrt hat dann die Straße „Am Römerstein“ somit gegenüber der Münchener Straße wieder Vorrang. Für Verkehrsteilnehmer, die aus der Münchener Straße auf die Straße „Am Römerstein“ fahren möchten, gilt „Vorfahrt achten“.

Das ist für die Verkehrsteilnehmer verwirrend, aber nicht zu ändern. Denn die Bauarbeiten für den Kreisel an der Ausfahrt der A 96 beginnen im August und machten eine Umleitung über die Straße „Am Römerstein“ erforderlich. Die bestehende, abknickende Vorfahrt würde zu einer übermäßigen Beeinträchtigung des Verkehrs führen, „weshalb die Gemeinde Gilching angehalten wurde, die Situation entsprechend zu verändern“. Nach der Fertigstellung des Kreisverkehrs werde die abknickende Vorfahrt „aufgrund der festgestellten positiven Auswirkungen auf den fließenden Verkehr wieder umgesetzt“. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SARS-CoV-2: Ein neuer Fall am Samstag
Die Lage in der Corona-Pandemie im Landkreis Starnberg bleibt unsicher. Am Samstag kam ein Fall dazu.
SARS-CoV-2: Ein neuer Fall am Samstag
„Jeder Tag ist anders“
Unterwegs mit Dr. Bernhard Ernst, Berufsfischer und Sachverständiger für Gewässerökologie.
„Jeder Tag ist anders“
Bestnote für Steigenberger
Wäre die Bewertung eines neuen Bürgermeisters nach 100 Tagen mit Noten möglich, würde Rupert Steigenberger aus Berg eine glatte Eins bekommen. Das legen die Bewertungen …
Bestnote für Steigenberger
Herausforderung zum 50. Jubiläum
Vor 50 Jahren gründeten Helga und Heinz Soyer in einem kleinen Garagenanbau in Planegg das Unternehmen Soyer Bolzenschweißtechnik. Das Jubiläum sollte heuer groß …
Herausforderung zum 50. Jubiläum

Kommentare