+
Buddeln, Baggern, Burgen bauen: Andreas Klarweins Oberpfaffenhofener Kieswerk beliefert Familien in der näheren Umgebung in der ersten Osterferienwoche mit Spielsand. 

Lichtblick in der Krise

Ein Kubikmeter Sand frei Haus gegen die Langeweile

  • Katja Brenner
    vonKatja Brenner
    schließen

Familien mit Kindern haben es dieser Tage besonders schwer: Wegen der Ausgangsbeschränkungen können die Kleinen kaum raus. Das Kieswerk Klarwein möchte den Kindern daher eine besondere Freude machen.

Oberpfaffenhofen – In der Corona-Krise haben kleine Kindern mit einer Sache ganz besonders zu kämpfen: Langeweile. Denn der Nachwuchs ist daheim, darf nicht draußen mit Freunden spielen, will aber beschäftigt werden. Umso schöner, wenn plötzlich ein Bagger im Garten steht. Und einfach mal eine Ladung Spielsand ablädt. In diesen Genuss kommen bald Kinder aus Weßling, Oberpfaffenhofen, Hochstadt und Weichselbaum. Denn das Kieswerk Klarwein hat eine Aktion ins Leben gerufen, um den Kleinen eine Freude zu machen: Es liefert Familien je einen Kubikmeter Spielsand frei Haus. Kostenlos.

Die Idee kam Geschäftsführer Andreas Klarwein nach einem Gespräch mit einem Mitarbeiter, dessen kleine Tochter wie derzeit alle Kinder daheim bleiben muss. Er hatte dem Firmenchef gesagt, dass ihm so langsam die Ideen ausgingen, wie er das Mädchen bei Laune halten solle, und fragte Klarwein, ob er sich etwas von dem gelagerten Spielsand mit nach Hause nehmen dürfe.

Klarwein, Vater dreier Kinder, konnte es dem Mann bestens nachfühlen. Klarweins haben einen Sandkasten im Garten. „Der wirkt wahre Wunder“, sagt Klarwein im Gespräch mit dem Starnberger Merkur. „Die Spielplätze sind gesperrt, und den Eltern fällt daheim die Decke auf den Kopf.“

Kindern ein Lächen ins Gesicht zaubern

Also dachte sich der 35-Jährige die Sandkasten-Aktion aus. Ein Mitarbeiter gestaltete einen Flyer, stellte ihn auf die Internetseite, Klarwein verschickte ihn per Whatsapp an Freunde und Bekannte. Binnen kurzer Zeit meldeten sich knapp 20 Interessenten. Außerdem gibt es schon erste Nachahmer. Beim Kieswerk Glück in Gräfelfing war die Geschäftsleitung so begeistert von der Aktion, dass Geschäftsführer Markus Wahl kurzerhand Andreas Klarwein anrief und fragte, ob er das auch machen könne. Klarwein hatte natürlich nichts dagegen. Schließlich gehe es darum, „den Kindern ein Lächen ins Gesicht zu zaubern“, sagt er. „Der, der das in diesen Tagen kann, sollte es auch tun“, findet Klarwein. Außerdem sei es für die Kinder ein tolles Erlebnis, wenn der Lkw nach Hause komme und den Spielsand bringe. „Wir liefern ja direkt in den Garten.“

Gratis Sand in Spielplatzqualität

Der Sand kommt übrigens nicht aus dem Kieswerk in Oberpfaffenhofen, sondern aus Manching. Er hat Spielplatzqualität und wird sonst auf Münchner Spielplätzen verwendet. Den Spielsand liefert Klarwein in der ersten Osterferienwoche. Wer noch keinen Sandkasten hat, kann die Zeit bis dahin also nutzen, um mit den Kindern einen Marke Eigenbau zusammenzuzimmern.

Klarwein liefert aber auch, wenn sich Familien eine große Plastikplane in den Garten legen. Oder er befüllt eine leere Mörtelwanne. Oder ein kleines Planschbecken. Wer sich den Kubikmeter gratis liefern lassen möchte, kann sich bis Freitag, 3. April, unter Angabe von Name, Anschrift und Anzahl der im Haushalt lebenden Kinder per E-Mail an spielsandaktion@klarwein.com wenden. Zum Sand dazu gibt es eine kleine Überraschung für die Kinder. Was? streng geheim. Doch wer sich den Flyer genau ansieht, errät es vielleicht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizei beendet Party mit mehr als 100 Leuten
Polizei beendet Party mit mehr als 100 Leuten
Corona-Reihentest an Realschule: Ergebnisse liegen vor
Corona-Reihentest an Realschule: Ergebnisse liegen vor
„Als Nächstes wird geschossen“
„Als Nächstes wird geschossen“

Kommentare