+
Symbolbild

Diebstahlsserie

Einbrecher von Gilching vermutlich Profis

  • schließen

Gilching – Zehn Einbrüche in Geschäfte und Lokale in weniger als drei Wochen – die Situation in Gilching dürfte der Polizei derzeit die meisten Kopfzerbrechen bereiten.

Und auch unter der Bevölkerung ist die Einbruchserie derzeit das Thema. Man stelle sich nur mal vor: Da brechen Unbekannte am Marktplatz eine Tür zur Bäckerei im Erdgeschoss auf und reißen einen Tresor aus einem Regal, während in den oberen Stockwerken die Bewohner friedlich schlafen.

Genau das gibt auch der Polizei zu denken. Sie geht längst davon aus, dass die Gilchinger Täter Profis sind. Ein Indiz dafür: „Sie haben keine unnötige Gewalt angewendet“, erklärte Jürgen Dreiocker, der Leiter der für Gilching zuständigen Polizeiinspektion Germering, am Freitag gegenüber dem Starnberger Merkur.

In dem Zusammenhang hat der Erste Polizeihauptkommissar einen Appell an die Bevölkerung: „Wenn Sie nachts aus dem Schlaf hochschrecken, weil Sie ein unnatürliches Geräusch wahrgenommen haben, zögern Sie nicht, uns anzurufen.“ In aller Regel würde es nämlich nur einmal klirren, hämmern oder schaben. Und nur dann hat die Polizei eine realistische Chance, die Täter vielleicht sogar auf frischer Tat zu ertappen. Dreiocker: „Wir sind niemandem böse, wenn er uns einmal umsonst gerufen hat.“ Bei der aktuellen Suche nach den Tätern ist die Polizei bislang noch nicht groß weitergekommen. „Wir haben keine konkrete Spur“, gibt Dreiocker zu. Die verkehrsgünstige Lage der Tatorte im Gewerbegebiet Gilching Süd und am Marktplatz mit der Nähe zu Autobahn und S-Bahn mache die Ermittlungen zudem nicht leichter. „Wir suchen die Nadel im Heuhaufen“, sagt der Kommissar. Und: „Wir hoffen auf das Glück des Tüchtigen.“

Vermutungen, dass die Täter einen Bezug zu Gilching haben, bewertet Dreiocker als „vorschnell“. Auch organisierte Banden etwa aus Osteuropa hielten sich manchmal längere Zeit an bestimmten Orten auf. Auch die in zwei Fällen mitgenommenen Tresore sind bislang noch nicht wieder aufgetaucht.

Wer Hinweise geben kann, wendet sich bitte an die PI Germering unter z (089) 8 94 15 70.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neuer Vorstand, altes Auto
Drößling - Bei der Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Drößling stellte jüngst der bisherige 1. Vorstand, Johann Dreyer, sein Amt zur Verfügung.
Neuer Vorstand, altes Auto
„Hans im Glück“ in den Startlöchern
Starnberg - In Starnbergs gastronomischer Gerüchteküche brodelt es in vielen Töpfen. Die positiven Nachrichten: Beim früheren „Al Torchio“ wird umgebaut. „Hans im Glück“ …
„Hans im Glück“ in den Startlöchern
Seefelder Retter packen kräftig an
Seefeld  - Die neue Wasserwachtstation am Pilsensee soll im Mai bezogen werden. Das sollte klappen, weil die ehrenamtlichen Helfer kräftig mit anpacken.
Seefelder Retter packen kräftig an
Kalt, aber nicht kalt genug
Starnberg - Der Starnberger See friert langsam zu. Ganz wird er es wohl nicht schaffen, davon sind die meisten Experten überzeugt – am Wochenende soll es wärmer werden. …
Kalt, aber nicht kalt genug

Kommentare