Fairtrade-Urkunde für Gilching (v.l.): Annika Waymann, Manfred Walter und Christine Hammel.
+
Fairtrade-Urkunde für Gilching (v.l.): Annika Waymann, Manfred Walter und Christine Hammel.

Gemeinde erhält Urkunde

Fairtrade-Titel für Gilching

Gilching – Für Gilchings Bürgermeister Manfred Walter war es „ein erfreulicher Tag“. Am Freitag bekam er stellvertretend für die Gemeinde offiziell die Fairtrade-Urkunde überreicht. „Das ist die Lizenz zum Weiterlaufen“, appellierte er im Rathaussaal an die Versammlung, das Projekt positiv zu unterstützen. Rund ein Dutzend Gäste, darunter Mitarbeiter der Verwaltung, Gemeinderäte und Vertreter der Schulen, waren zu der Verleihung gekommen. Zudem wurde sie live per Video-Stream übertragen.

In seiner Begrüßung betonte Walter, dass er auf einer seiner Reisen in Mexiko eine Kaffeeplantage besucht und von dort auch den Fairtrade-Gedanken mitgenommen habe. Von daher stehe er voll hinter dem Beschluss des Gemeinderats von 2017, sich der Fairtrade-Town-Idee anzuschließen. „Wir sind die 726. Gemeinde mit diesem Titel in Deutschland“, sagte Walter. Mittlerweile haben sich in Gilching elf Einzelhändler, ein Hotel, eine Groß-Bäckerei, die Familieninsel, das Christoph-Probst-Gymnasium (CPG) und die Katholische Pfarrgemeinde St. Sebastian der Bewegung angeschlossen.

Der Motor, der das Ganze vorangetrieben habe und am Laufen halte, ist laut Walter Christine Hammel, die im Rathaus zuständig ist für Klima, Umwelt und Energie. „Sie ist seit Kurzem mit dabei und hat sich innerhalb kürzester Zeit in das Thema eingearbeitet“, lobte Walter. Er verwies gleichzeitig darauf, dass bisher nur die Mindestanforderungen für die Auszeichnung erreicht worden seien. Nun gelte es, dranzubleiben und möglichst viele weitere Unterstützer zu finden.

Die Urkunde überreichte Annika Waymann. Die Eine-Welt-Regionalpromotorin Oberbayern Süd beglückwünschte die Gemeinde, Mitglied einer immer größer werdenden Gemeinschaft zu sein, und wünschte viel Glück für weitere Projekte. Als Vertreterin des Landratsamtes überraschte Klimabeauftragte Josefine Anderer-Hirt das Auditorium mit einem Kinderlied auf Fairtrade umgemünzt – im Hintergrund sang ein Kinderchor, Anderer-Hirt spielte dazu live auf der Geige.

Eine Videobotschaft sendeten auch Schüler des CPG. Sie wiesen darauf hin, bereits seit einem Jahr Fairtrade-Schule zu sein und diese Idee auch innerhalb des Schulbetriebes unter anderem durch den Verkauf von selbst gebackenen Kuchen oder durch die Nutzung „fairer“ Volleybälle zu übernehmen. Dass auch die Gemeinde mit gutem Beispiel voran gehe, betonte Manfred Walter. „Wir achten sowohl bei der Beschaffung von Arbeitskleidung als auch bei Kaffee und anderen Getränken auf faire Produkte.“ Bei Fragen zu Fairtrade-Produkten sowie zu Fairtrade allgemein steht Christine Hammel unter z (0 81 05) 38 66 73 oder per E-Mail an hammel@gemeinde.gilching.de zur Verfügung.  Uli Singer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare