+
Führungswechsel in Geisenbru nn: (v.l.) Jakob Strohmeier, Wilhelm Painhofer, Stefan Siegl, sein Vorgänger Peter Sedlmair, Florian Marquard und Bürgermeister Manfred Walter.

Freiwillige Feuerwehr Ggeisenbrunn

Siegl für Sedlmair

Die Bilanz 2017 kann sich sehen lassen. Zum letzten Mal präsentierte sie Peter Sedlmair von der Freiwilligen Feuerwehr Geisenbrunn. Aus persönlichen Gründen gab er sein Amt als Kommandant nach drei Wahlperioden ab. Zum Nachrücker wurde Stefan Siegl gewählt.

Geisenbrunn – Aus persönlichen Gründen gab er sein Amt als Kommandant nach drei Wahlperioden ab. Zum Nachrücker wurde Stefan Siegl gewählt.

„Wir sind ein tolles Team, das immer gut zusammengearbeitet hat und auch künftig gut zusammenarbeiten wird“, sagte Peter Sedlmair am Mittwoch bei der Hauptversammlung im Saal der Gaststätte Freizeitheim Geisenbrunn. Dass er nach 18 Jahren in die zweite Reihe rückt, liege mehr am persönlichen Engagement außerhalb der Wehr und nicht daran, dass er etwa keine Lust mehr habe. „Ich möchte meine Kinder aufwachsen sehen, habe beruflich neue Aufgaben und auch viele Hobbys, die ich der Feuerwehr zuliebe vernachlässigt habe“, betont der 44-Jährige.

Sein Resümee kann durchaus als erfolgreich eingestuft werden. Neben zahlreicher Übungen, Veranstaltungen und Einsätzen – unter anderem 25 technische Hilfeleistungen, 15 Brände, vier Sicherheitswachen und einen Tag der offenen Tür – haben Sedlmair und das Führungsteam der Geisenbrunner Wehr auch die Zukunft im Fokus. „Die Herausforderungen werden immer anspruchsvoller. Neu kommen beispielsweise die sechsspurige Autobahn und das neue Gewerbegebiet im Ortsteil Argelsried dazu. Unser Feuerwehrhaus platzt aus allen Nähten. Es ist auch schon lange nicht mehr zeitgemäß.“ Doch statt zu jammern wurden die Floriansjünger aktiv. „Wir haben uns an einen Entwicklungsplan gemacht und für ein neues Feuerwehrhaus auch schon ein perfektes Grundstück gefunden. Der Besitzer verkauft auch nur, wenn der Vertrag zweckgebunden zum Bau eines Feuerwehrhauses ist. Jetzt ist die Gemeinde am Zuge“, sagt Sedlmair.

Bürgermeister Manfred Walter lobte das große Engagement der Wehr, räumte aber ein, keinerlei Versprechungen geben zu können. „Wir, auch der Gemeinderat, stehen aber grundsätzlich den Wünschen beider Gilchinger Feuerwehren positiv gegenüber.“

Nachwuchsprobleme kennt die Geisenbrunner Wehr nicht. Immerhin waren im Vorjahr zehn Neuzugänge, darunter erstmals vier Mädchen, zu verzeichnen. Stefan Siegl (41) wurde von den 33 aktiven Floriansjüngern zum neuen Kommandanten auf sechs Jahre gewählt. Siegl war bisher Sedlmairs Stellvertreter. An seine Stelle rückte Florian Marquard (33), der ebenfalls die volle Stimmenzahl erhielt. Abschließend erinnerte Vorstand Willi Painhofer den Rathauschef an die 125-Jahrfeier der Wehr in sieben Jahren. „Vielleicht können wir bis dahin schon in unserem neuen Feuerwehrhaus feiern“, frotzelte er.

Uli Singer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Meister der Formen und Farben
In Unterbrunn lagert ein Teil der Werke von Adolf Kleemann, in Weimar verwaltet die Tochter den Rest.
Der Meister der Formen und Farben
80-Jähriger stürzt vom Dachgeschoss
Am Freitagnachmittag hat sich in Dießen ein Schwerer Unfall auf einer Baustelle ereignet. Ein 80-Jähriger wurde dabei schwer verletzt.
80-Jähriger stürzt vom Dachgeschoss
Aus der Millionen-Metropole nach Walchstadt
Ana Dora Viracochea Melendes ist 27 Jahre alt, kommt aus Bolivien und hat dort Medizin studiert. Seit drei Monaten arbeitet sie bei einer Familie in Walchstadt als …
Aus der Millionen-Metropole nach Walchstadt
Die Qual der Investoren-Wahl
Das Gasthaus Schauer ist Possenhofens verstaubtes Goldstück. Es gibt mehrere Interessenten, die Abgabefrist für ihre Konzepte ist vorbei. Bis Jahresende soll eine …
Die Qual der Investoren-Wahl

Kommentare