Die neuen Mitglieder im Vorstand von FW und Wählervereinigung: (vorne v.l.) Generalsekretärin Susann Enders, Generalsekretärin, Albert Luppart, Mattias Vilsmayer, Rasso Rebay von Ehrenwiesen, Marlene Greinwald, (hinten v.l.) Hans-Georg Frinder, Bernhard Sontheim, Fred Rauscher, Dr. Thorsten Schüler, Dr. Harald Lossau und Ferdl Pfaffinger.
+
Die neuen Mitglieder im Vorstand von FW und Wählervereinigung: (vorne v.l.) Generalsekretärin Susann Enders, Generalsekretärin, Albert Luppart, Mattias Vilsmayer, Rasso Rebay von Ehrenwiesen, Marlene Greinwald, (hinten v.l.) Hans-Georg Frinder, Bernhard Sontheim, Fred Rauscher, Dr. Thorsten Schüler, Dr. Harald Lossau und Ferdl Pfaffinger.

neuer Vorstand

Hauptversammlung der Freien Wähler: Vilsmayer geht in dritte Amtszeit

Die Freien Wähler im Landkreis haben einen neuen Vorstand gewählt. Während der Hauptversammlung wurden auch Themen wie der Kontakt zum Landtag, der Gymnasiums und Krankenhausbau beleuchtet.

Gilching – Obwohl infolge von Corona „nicht so intensiv gearbeitet werden konnte, wie wir es eigentlich wollten“ zeigte sich Matthias Vilsmayer mit der Entwicklung der Freien Wähler als Partei aber auch als parteifreie Vereinigung „durchaus zufrieden“. Auch die Mitgliederzahl, derzeit 87, könne sich sehen lassen, sagte der 49-Jährige am Freitag bei der Jahresversammlung.

Kritik übte Vilsmayer vor den etwa 30 anwesenden Mitgliedern in puncto Zusammenarbeit mit der Fraktion der Freien Wähler im Landtag. „Stellt man eine Anfrage, muss man mehrmals nachbohren, bevor man eine Antwort bekommt.“ Er bat um mehr Kooperationswillen und sprach Hans Friedl aus Alling direkt an. Der Landtagsabgeordnete versprach Besserung und bat darum, ihn künftig persönlich anzusprechen. Deutlicher wurde Feldafings Bürgermeister Bernhard Sontheim, der den Wunsch vieler Landkreischefs unterstützt, bis spätestens 2025 eine Grundsteuer C einzuführen, um Wohnraum zu schaffen, statt Land brachliegen zu lassen. Wie berichtet, war der entsprechende Antrag mit Stimmen der Freien Wähler im Landtag abgelehnt worden. Was Sontheim sichtlich verärgerte: „Die Freien Wähler sind aus der Kommunalpolitik heraus entstanden und jetzt meint die Landtagsfraktion wirklich, sie ist gscheiter als wir?“

Albert Luppart aus Pöcking mahnte, Ruhe zu bewahren, „und nicht gleich den Mitgliederausweis zu zerreißen, auch dann nicht, wenn nicht alles so läuft, wie man es sich vorstelle“. Als Fraktionssprecher im Kreistag ging er außerdem auf den Haushalt und auf die Kosten der einzelnen Projekte ein. „Um die Finanzen besser in den Griff zu bekommen, haben wir nun erreicht, dass künftig mehr Sitzungen zum Haushalt stattfinden werden. Wichtig ist, die Kosten immer im Auge zu behalten und notfalls auch einen Riegel vorzuschieben. Wir werden so die mahnende Fraktion im Kreistag bleiben.“

Besonders das „anfangs umstrittene Gymnasium“ in Herrsching werde den Kostenrahmen sprengen, meinte Ferdinand Pfaffinger als stellvertretender Fraktionssprecher. „Momentan liegen die Kosten bei 73 Millionen Euro. Erfahrungsgemäß aber wird es teurer werden.“ Nicht viel anders sei es mit dem umstrittenen Krankenhausneubau, sagte Pfaffinger. „Er ist politisch gewollt, und wir wollen es ja auch. Aber er wird noch für viel Zündstoff sorgen.“ Petra Gum, Gemeinderätin in Seefeld, gab sich kämpferisch: „Es ist nicht nur politisch gewollt, sondern auch aus medizinischen Gründen entschieden worden. Und wir werden es auch schaffen.“

Im Mittelpunkt der Versammlung standen Neuwahlen. Die 22 wahlberechtigten Mitglieder votierten einstimmig dafür, den Vorsitz zum dritten Mal Matthias Vilsmayer anzuvertrauen. Stellvertreter sind Marlene Greinwald, Albert Luppart, Fred Rauscher sowie Ferdinand Pfaffinger. Schriftführer ist Rasso von Rebay, Schatzmeister bleibt Bernhard Sontheim. Auch die 15 Mitglieder der Wählvereinigung hievten Matthias Vilsmayer ins Amt des Vorsitzenden. Stellvertreter sind Albert Luppart, Rasso von Rebay, Hans-Georg Frinder sowie Fred Rauscher. Schatzmeister Dr. Harald Lossau.  ph

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare