+
Der Römerbrunnen in Gilching muss nochmals betoniert werden.

Zeugen gesucht

Reifenspuren im frischen Beton

Sachschaden in Höhe von 2500 Euro haben unbekannte Fahrradfahrer angerichtet. Sie sind durch den frisch betonierten Römerbrunnen in Gilching geradelt.

Gilching - Wegen eines nicht alltäglichen Falls von Sachbeschädigung ist am Mittwoch eine Streife der Germeringer Polizei nach Gilching gerufen worden. Ein 45-jähriger Bautechniker hatte mitgeteilt, durch den von ihm am Dienstag frisch betonierten sogenannten Römerbrunnen seien in der Nacht offensichtlich mutwillig Fahrradfahrer geradelt und hätten einen nicht unbeträchtlichen Sachschaden angerichtet. Der Anzeigenerstatter sprach von einem Schaden in Höhe von 2500 Euro, wie die Polizei mitteilt. Das Spurenbild vor Ort lässt darauf schließen, dass aufgrund der unterschiedlichen Reifenspuren von zwei Tätern auszugehen ist. An den Reifen der Räder dürften sich nach den Runden im Brunnen massive Anhaftungen von Betonrückständen befunden haben.

Die Gemeinde Gilching als Eigentümerin des Brunnens wird für den entstandenen Schaden zunächst aufkommen müssen, denn der Brunnen muss komplett neu betoniert werden. Die Germeringer Polizei ermittelt in diesem Fall wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Wer Hinweise zu den beiden unbekannten, vermutlich jugendlichen Radfahrern geben kann, wird gebeten, sich bei der Germeringer Polizei unter Telefon (089) 89 41 57 16 10 zu melden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Symbol für Frieden, Akzeptanz, Toleranz
Starnberg war am Wochenende wieder bunt. Zum 40. Mal fand das Internationale Straßenfest statt. Der Kirchplatz wurde zum Treffpunkt der Nationalitäten.
Symbol für Frieden, Akzeptanz, Toleranz
„14/18 – Mitten in Europa“
„14/18 – Mitten in Europa“: Unter diesem Titel hat der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge eine Ausstellung zum 100. Jahrestag des Ende des Ersten Weltkriegs …
„14/18 – Mitten in Europa“
Neunjähriger findet Feuerzeug – und fängt an, zu zündeln
Ein neun Jahre alter Bub hat am Samstagnachmittag mit einem Feuerzeug im Keller eines Mehrfamilienhauses gespielt. Dabei fingen einige Gegenstände Feuer.
Neunjähriger findet Feuerzeug – und fängt an, zu zündeln
Sekundenschlaf: 50.000 Euro Schaden
Eine 55 Jahre alte Frau ist bei einem Unfall im Mühltal verletzt worden. Den Schaden an ihrem BMW 420i schätzt die Polizei auf 50.000 Euro.
Sekundenschlaf: 50.000 Euro Schaden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.