Das Ende ihrer Schulzeit feierten am Freitagvormittag 149 Abiturienten des Christoph-Probst-Gymnasiums in Gilching. 
+
Das Ende ihrer Schulzeit feierten am Freitagvormittag 149 Abiturienten des Christoph-Probst-Gymnasiums in Gilching. 

Zeugnisverleihung in der Turnhalle

149 Erfolgsgeschichten - Christoph-Probst-Schüler feiern Abitur

  • Laura Forster
    VonLaura Forster
    schließen

Für die Abiturienten des Christoph-Probst-Gymnasiums in Gilching endete am Freitagvormittag ihre Schulzeit mit der Zeugnisübergabe in der Turnhalle.

Gilching – Noch schnell ein Foto mit der Familie geknipst, den Lippenstift nachgezogen und die Maske über Mund und Nase gestülpt – dann ging es am Freitagvormittag für die Abiturientinnen und Abiturienten des Christoph-Probst-Gymnasiums in Gilching in die festlich hergerichtete Turnhalle. Nach langem Hin und Her konnten alle Zwölfklässler gemeinsam mit Eltern und Geschwistern die Zeugnisse von Schulleiter Peter Meyer entgegennehmen.

„Eigentlich wollte ich die Abiturrede aus dem Jahr 2012 halten. An die kann sich wahrscheinlich eh keiner mehr erinnern“, scherzte Meyer. „Aber die Ereignisse der vergangenen eineinhalb Jahre haben mir einen Strich durch die Rechnung gemacht.“ Monatelang konnten die Abiturienten coronabedingt nur online lernen, sahen ihre Lehrer und Freunde nur auf dem Bildschirm. „Als ihr vor zwei Jahren in die Q 11 gestartet seid, hätte sich ein Angebot aus Fehltagen und Sonderregelungen wahrscheinlich verlockend angehört“, sagte Meyer zu den 149 Abiturienten, die mit ihren Familien in Vierergruppen in der gesamten Dreifachturnhalle verteilt saßen. „Rückblickend wissen wir, dass wir auf dieses Angebot gerne verzichtet hätten.“

Endlich geschafft!

Trotz Homeschooling habe der Abiturjahrgang 2021 die Prüfungen mit Bravour gemeistert. „Es ist dieses Jahr niemand durchgefallen, alle haben bestanden“, sagte Meyer. Besonders stolz sei er auf die drei Schüler, die einen Schnitt von 1,0 geschafft haben. 19 weitere Zwölftklässler erarbeiteten sich einen Notenschnitt von 1,5 oder besser und bei 56 Schülern stand am Ende eine 1,9 oder besser auf dem Zeugnis. „Ein wirklich tolles Ergebnis“, lobte Meyer. Begleitet wurde die Verleihung von musikalischen Stücken der Zwölftklässler. Während zwei Abiturienten die Gäste mit ihren Geigen verzauberten, sorgte eine Schülerin mit „One moment in time“ von Whitney Houston für Stimmung.

Am Freitag bekamen die CPG-Schüler ihre Noten.

Nicht nur die Lehrer, auch die Eltern gratulierten zum gelungenen Abitur und wünschten alles Gute für die Zukunft. „Trotz aller Widerstände und Schwierigkeiten habt ihr es geschafft“, sagte Azita Rebhan vom Elternbeirat. „Die Schule liegt nun hinter euch. Freut euch auf alles, was jetzt kommt.“

Grund zur Freude: In Gilching schafften alle Zwölfklässler die Abiturprüfungen. 

Nachdem Schulleiter Meyer unter anderem die Abiturpreise für die Fächer Deutsch, Spanisch, Mathematik und Geografie an die Jahrgangsbesten verteilt hatte, begann die Zeugnisvergabe. „Jeder von euch bekommt eine weiße Rose, wie beim ersten Schultag“, sagte Meyer. „Damit schließt sich der Kreis.“ Nach Deutschkursen geordnet traten die Schüler auf die Bühne und nahmen ihr Zeugnis entgegen. Als letzten Ratschlag gab Meyer den Abiturienten mit: „Haltet Kontakt!“

Der letzte Tag im CPG für die Abiturienten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare