+
Ein herumfliegender Bauzaun hat am Mittwochabend in Gilching einen Porsche beschädigt. Die Polizei ermittelt. 

Bauzaun trifft Porsche

Eine Windböe hat am Mittwoch einen Bauzaun erfasst und auf eine Straße geweht. Dort traf er einen Porsche. Dessen Fahrer kam mit einem Schrecken davon.

Gilching  -  Zur falschen Zeit am falschen Ort war am Mittwochabend der 52-jährige Fahrer eines Porsche Targa. Der Gilchinger befuhr um 18.10 Uhr mit seinem Sportwagen eine Straße im neuen Gewerbegebiet gegenüber dem Autozentrum Am Römerstein, als wie aus dem Nichts plötzlich ein heftiger Windstoß einen Bauzaun auf die Fahrbahn wehte. Der Zaun traf das Auto mit voller Wucht an der rechten Fahrzeugseite. Der Porsche, laut Besitzer rund 140 000 Euro wert, wurde dort und am Stoffverdeck erheblich beschädigt. Der Fahrer kam mit einem ordentlichen Schrecken davon, er bliebt unverletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mindestens 10 000 Euro. Die Beamten haben die Ermittlungen aufgenommen. Denn im Raum steht vor allem die Frage, welcher Bauherr seine Baustelle in dem betroffenen Bereich nicht ordnungsgemäß gegen Gewitter und dergleichen abgesichert hat. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SARS-CoV-2: Kein neuer Fall am Sonntag
Die Lage in der Corona-Pandemie im Landkreis Starnberg bleibt unsicher. Am Sonntag kam kein Fall dazu.
SARS-CoV-2: Kein neuer Fall am Sonntag
Abenteuerliche Hochseetaufe
Micki Liebl hat auf dem Weg zur Teilnahme an der Mini-Transat die erste Bewährungsprobe überstanden. In 45 Stunden selgelte er alleine von Barcelona nach Mallorca und …
Abenteuerliche Hochseetaufe
Tempo 40 am südlichen Wörthsee
Das Landratsamt Starnberg ordnet auf der Staatsstraße 2070 bei Schlagenhofen, am südlichen Wörthsee nahe des Badegeländes Oberndorf, eine weitgehend durchgängige …
Tempo 40 am südlichen Wörthsee
„Omas for Future“ starten Umweltquiz
„Eine tolle Sache für alle Generationen“ lobt Gautings Umweltmanager Wilhelm Rodrian die Freiluft-Aktion der „Omas for Future“ (OFF) im Schlosspark, die diese Woche …
„Omas for Future“ starten Umweltquiz

Kommentare