+
Hollywoodschaukel, Stühle und ein Becher Kaffee: Beim Umwelttag in Gilching nahmen (v.l.) Gerhard Hippmann (Mobilitätswende Weßling), Gustav Grether (ADFC Gilching), Jakob Tobola (ADFC Gilching) und Heinz Moser (VCD Gauting) Parkplätze in Beschlag.

Verkehr

Park-Platz statt Parkplatz

  • schließen

Im Rahmen des Gilchinger Umwelttags fand auch eine Aktion in Sachen Flächen-Umverteilung statt. 

Gilching – Die Umverteilung von Flächen im öffentlichen Raum zählt zu den dringendsten Maßnahmen der Mobilitätswende. Um auf das Thema aufmerksam zu machen, fand im Rahmen des Gilchinger Umwelttags am vergangenen Samstag eine Aktion „Park-Platz statt Parkplatz“ statt. Dabei belegten Mitglieder eines Bündnisses aus ADFC, Bund Naturschutz, Energiewende- und Mobilitätswendeverein sowie dem ökologischen Verkehrsclub VCD Parkplätze an der Gilchinger Römerstraße nahe des Marktplatzes. Sie platzierten dort eine Hollywoodschaukel, Stühle und Tische. „Bei Kuchen, Kaffee und Spielen wurden interessante Diskussionen geführt“, berichtet Mitinitiator Gustav Grether in einer Pressemitteilung. Die Resonanz sei positiv gewesen. Die Aktion war die erste dieser Art im Landkreis Starnberg.

Gerade in urbanen Räumen, dazu zählen auch die Ortszentren der Gemeinden, steht ein großer Teil des Raums für das Abstellen von Pkw zur Verfügung. Dies wird von dem Bündnis kritisiert. Denn gerade im Landkreis Starnberg zähle Grund zu den wertvollsten Ressourcen. „Private Kfz haben den mit Abstand größten Flächenbedarf aller Verkehrsarten“, argumentiert das Bündnis. „Kostenlose Parkplätze sind daher weder zeitgemäß noch gerecht.“ Als Parkplätze genutzte Flächen müssten Fußgängern, Radfahrern und öffentlichen Verkehrsmitteln zur Verfügung gestellt werden.

Wie sich das anfühlt, das konnten die Gilchinger am Samstag testen. Weitere „Park-Platz statt Parkplatz“-Aktionen sind auch noch in Gauting und Starnberg geplant.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nicht ausgeschildert, nicht genehmigt: Immer öfter Ärger mit Baustellen in Starnberg
Die Polizei stellt zunehmend fest, dass Baustellen in Starnberg nicht ausreichend gesichert sind, die Umleitungen nicht richtig ausgeschildert sind oder die behördlichen …
Nicht ausgeschildert, nicht genehmigt: Immer öfter Ärger mit Baustellen in Starnberg
Zwei BMW geknackt und Navis im Wert von je 3000 Euro gestohlen
Auf fest eingebaute Auto-Navis im Wert von 3000 Euro hatten es Diebe in Tutzing abgesehen.
Zwei BMW geknackt und Navis im Wert von je 3000 Euro gestohlen
Attacke mit Maßkrug
Beim Kehraus in der Unterbrunner Mehrzweckhalle hat es einen Zwischenfall gegeben. Ein 22-Jähriger schlug dabei einem 28-Jährigen einen Maßkrug  ins Gesicht. 
Attacke mit Maßkrug
Attacke auf Umladestation
Die geplante Umladestation des AWISTA KU bei St. Gilgen steht in der Kritik. Die Bürger für Gilching (BfG) und die Bürgerinitiative umweltfreundliche Asphaltmischanlage …
Attacke auf Umladestation

Kommentare