+
Ann-Sophie Falk und Titzian Fröschl von den Helfern vor Ort werben für einen Sonderbonus bei der Verpflegung.

“Geste der Anerkennung“

Sonderbonus nach Einsatz? Gilchinger Rettungskräfte zählen auf Wirte

Die Ehrenamtlichen in Gilching machen Werbung in eigener Sache und bauen dabei auf die Unterstützung der lokalen Gastronomen.

Gilching – Ohne Ehrenamt würde das soziale System zusammenbrechen. Davon ist auch Ann-Sophie Falk überzeugt. Umso unverständlicher ist es für die Rettungsdiensthelferin, „dass den Ehrenamtlichen immer weniger Achtung entgegengebracht wird“. Nun hofft die 37-Jährige auf gastronomische Betriebe, die den Aktiven bei der Verpflegung während der Dienstzeit einen Sonderbonus einräumen.

Seit 21 Jahren beim BRK in Gilching aktiv, gehört Ann-Sophie Falk zu den Gründungsmitgliedern, die 2004 die Helfer vor Ort aus der Taufe hoben. „Mittlerweile sind wir oft täglich draußen, um in Notfällen im Raum Gilching inklusive Autobahn erste Hilfe zu leisten“, erklärt sie. „Der Vorteil der Helfer vor Ort ist, dass alle ortsansässig sind und deshalb auch innerhalb von fünf Minuten am Einsatzort sein können. Der zeitliche Vorteil kann im Ernstfall Leben retten.“

Gilching: Ehrenamtliche hoffen auf Ermäßigungen

Die Kosten wie Unterhalt für die zwei Fahrzeuge sowie medizinische Geräte und Erste-Hilfe-Material werden ausschließlich über Spenden finanziert. Nun kam Ann-Sophie Falk auf die Idee, gastronomische Betriebe mit ins Boot zu holen. „Wir sind zehn Ehrenamtliche und leisten bei etwa 500 Einsätzen pro Jahr weit über 6500 Stunden Dienst an der Allgemeinheit. Im Idealfall besetzen zwei Helfer gleichzeitig das Fahrzeug, meist ist aber nur ein Helfer unterwegs“ erklärt sie. „Es wäre hilfreich und auch eine Geste der Anerkennung, wenn die Aktiven nach einem Einsatz und nach Vorlage eines Ausweises Vergünstigungen beispielsweise beim Kauf einer Pizza oder gar eine kostenfreie Mahlzeit oder ein Getränk bekommen würden.“

Eine Teilnahme haben bereits die Pizza Fuoco an der Pollinger Straße sowie Jörg Frey vom „Gleis 8“ zugesagt. „Wir haben gerade erst angefangen, Werbung dafür zu machen, und hoffen, noch weitere Unterstützer zu finden.“ Als Gegenleistung gibt es auf Wunsch auch Eintragungen auf der BRK-Internetseite oder bei Facebook.

Ann-Sophie-Falk ist unter der E-Mail-Adresse a.falk@ brk-gilching.de und unter  01 79 /1 45 57 22 zu erreichen. 

Uli Singer  

Lesen Sie auch: 

Kuhglocken-Streit in Holzkirchen: Der Krieg vor Gericht geht weiter

Drama am Hörnle: Hund von Skitourengeher beißt Hirschkalb halb tot

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fragen Sie die Bürgermeisterkandidaten: Starnberger Bewerber stellen sich den Merkur-Lesern
Kommunalwahl 2020 in Starnberg: Der Starnberger Merkur bittet die Kandidaten um das Bürgermeisteramt in der Schlossberghalle zur Podiumsdiskussion. Termin ist der 22. …
Fragen Sie die Bürgermeisterkandidaten: Starnberger Bewerber stellen sich den Merkur-Lesern
Showtime mit Schiller
Der Jahresempfang der Gemeinde Herrsching ist nun auch offiziell „Schiller’s Show“. Das war er im Volksmund zwar schon vorher, jetzt aber gibt es ein Logo dazu, mit dem …
Showtime mit Schiller
Starnberg will „Bienenfreundlichste Kommune in Oberbayern“ werden
Die Stadt Starnberg wird sich um den Titel „Bienenfreundlichste Kommune in Oberbayern 2020“ bewerben.
Starnberg will „Bienenfreundlichste Kommune in Oberbayern“ werden
Stiften Religionen Frieden? Oder bringen sie Gewalt? Diskussion in Evangelischer Akademie
Stiften Religionen Frieden? Oder bringen sie Gewalt? An dieses schwierige Thema hat sich die Evangelische Akademie Tutzing bei ihrem Jahresempfang gewagt. Eine klare …
Stiften Religionen Frieden? Oder bringen sie Gewalt? Diskussion in Evangelischer Akademie

Kommentare