+
In schönen Kleidern und feinem Zwirn nahmen 138 junge Menschen in Gilching ihre Zeugnisse entgegen. 

Christoph-Oribst-Gymnasium Gilching

„Vor uns liegt die Freiheit“

Die Abiturienten des Gilchinger Christoph-Probst-Gymnasiums haben ihre Zeugnisse erhalten. 

Gilching – „Abi heute – captan morgan“ hieß das zweideutige Motto der Abiturklasse 2019 des Gilchinger Christoph-Probst-Gymnasiums. Hinweise auf die große Flatter gibt der Slogan in jedem Fall und die haben sich die 138 strahlenden Gesichter zweifelsohne verdient. Mit ihrer Abifeier in der abgedunkelten Turnhalle setzten die frisch gebackenen Abiturienten am Freitag den Schlussstrich unter ihre Schulzeit.

Schulleiter Peter Meyer ist vollauf zufrieden: 145 Schüler sind angetreten, 138 haben bestanden, zwei waren krank und holen die Prüfung in Bälde nach. Meyer rechnet am Ende fest mit 140 erfolgreichen Absolventen. Auch die Noten können sich sehen lassen. Q12-Spitzenreiter ist Maximilian Kränzlein, Jahrgangsbester unter den insgesamt fünf Schülern mit einer glatten 1,0. Der 17-jährige Herrschinger will sich bis März eine Pause gönnen: „Eine Reise oder ein Praktikum. Danach dann ein Wirtschaftsingenieur-Studium.“

Die große Leistungsspitze der insgesamt 34 Absolventen mit einer Eins vor dem Komma spricht für sich. Doch auch Sozialkompetenz wurde am Freitag gewürdigt. Sophie Hüttemann, die sich unter anderem als Schülersprecherin und Tutorin einsetzte, erhielt den Abipreis für soziales Engagement. Bevor die 18-Jährige, die sich in der Abi-Rede an der Seite von Mitschülerin Alina Hantke für Sozialkunde-Doppelstunden aussprach, zu ihrer Austauschpartnerin nach Costa Rica aufbricht, will sie erst einmal als Kellnerin jobben.

Für musikalische Einlagen sorgte die vielseitige Oberstufe selber: Das Violine-Duo Anna Kaiser und Marleen van Doesburg stimmte den Saal mit einem Werk von Johann Sebastian Bach ein. Anais Krusemeyers Saxophon entführte mit samtigem Groove und Paul Desmonds „Take Five“, Stefan Mayr beeindruckte mit einem virtuos interpretiertem Gitarrensolo.

An guten Wünschen ließ es die erwachsene Generation am Freitag nicht fehlen. Gilchings Bürgermeister Manfred Walter stellte fest: „Sozialkompetenz ist im Leben das Wichtigste.“ Elternbeirat Peter März betonte: „Ihr seid die Zukunft. Erliegt niemals der Mittelmäßigkeit.“ Vizeschulleiter Stefan Nirschl appellierte an Mut und positives Denken während Herrschings Bürgermeister Christian Schiller dieses Jahr einen ganz privaten Bezug zum Thema Abi durchblicken ließ: „Mein eigener Sohn hat heuer in Fürstenfeldbruck sein Abi gemacht. Ich kann das schon nachvollziehen mit den Eltern, die mitfiebern.“

Für die 138 Mädchen und Buben hat es sich erst einmal ausgefiebert. Hüttemann und Hantke schlossen ihre Abi-Rede mit einem bescheidenen Schülertraum: „Wir können jetzt morgens so lange wir wollen ausschlafen. Vor uns liegt die Freiheit.“

Nilda Höhlein

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schindlbeck-Klinik: Kaufvertrag kurz vor Abschluss
Die Schindlbeck-Klinik am Ammersee soll im Januar in die Liegenschaften des Landkreises übergehen. Das teilte Landrat Karl Roth kürzlich mit.
Schindlbeck-Klinik: Kaufvertrag kurz vor Abschluss
Im zweiten Anlauf ist Liste komplett
Im zweiten Anlauf hat es nun geklappt – alle 24 Plätze auf der Liste der FDP Herrsching für die Gemeinderatswahl sind besetzt. Allen voran der 41-jährige Alexander Keim, …
Im zweiten Anlauf ist Liste komplett
Christbaum-Käufer sind strenger mit sich
Die Sensibilität für Umwelt- und Klimaschutz merken auch Christbaumverkäufer – heuer so sehr wie nie zuvor. Viele Kunden bevorzugen heimische Bäume. Manche wollen sie am …
Christbaum-Käufer sind strenger mit sich
Gautinger Klima-Dialog nimmt Fahrt auf
Aufwind bekommt der von Gautings Umweltmanager Wilhelm Rodrian gegründete Klima-Dialog. Beim jüngsten Treffen zum drängendsten Thema CO2-Einsparung standen Workshops zu …
Gautinger Klima-Dialog nimmt Fahrt auf

Kommentare