+
Chefin von „Das Wollhaus“: Anja Zimmermann. 

„Das Wollhaus“ eröffnet in Gilching

Stricken in alten Mauern

Stricken und häkeln in Gesellschaft kann man künftig im „Wollhaus“ in Gilching. Anja Zimmermann eröffnet ihr Geschäft heute und will bald auch Strick-Events anbieten. 

Gilching – Im historischen Lallinger-Hof im Altdorf in Gilching wird künftig gestrickt und gehäkelt, was die Nadeln hergeben. Anja Zimmermann will das alte Handwerk als gesellschaftliches Ereignis wiederbeleben. Sie eröffnet „Das Wollhaus“ am heutigen Donnerstag.

Der über hundert Jahre alte Lallinger-Hof ist an sich schon einen Besuch wert. „Wir haben den Urzustand erhalten. Im ehemaligen Stall ist die Schreinerei meines Mannes Kai untergebracht. Jetzt kommt Wolle dazu“, schwärmt Anja Zimmermann. Die Idee kam der Mama der zwölfjährigen Zwillinge Clara und Leo Anfang des Jahres. „Ich bin bei einer strickenden Oma groß geworden und habe schon als Kind mit dem Stricken angefangen“, erzählt sie. Ein paar Monate dauerte der Entscheidungsprozess. „Traue ich mich oder traue ich mich nicht? Als ich dann aber sah, wie wenige Wollgeschäfte es noch gibt, stand mein Entschluss fest.“

Bei Strick-Events können die Kunden Erfahrungen austauschen

Sie will es auch anders machen, als üblich: „Wer gerne strickt oder häkelt, tut das gerne in Gemeinschaft. Deshalb werde ich nicht einfach nur Wolle und Zubehör anbieten, sondern auch Strick-Events, bei denen auch Erfahrungen ausgetauscht und Hilfestellungen gegeben werden. Wolle muss außerdem ein Einkaufserlebnis mit passendem Flair werden“, betont die 49-jährige Betriebswirtin. Das neue „Wollhaus“ nämlich liegt versteckt am Ölbergweg innerhalb eines idyllischen Grundstückes.

Geboren wurde Anja Zimmermann in Nordrhein-Westfalen. Vor 20 Jahren zog sie nach Bayern, vor zehn Jahren landete sie schließlich in Gilching. Dort eröffnete Kai Zimmermann als Schreiner und Restaurator eine eigene Werkstätte. Da noch Platz im historisch erhaltenen Stall war, überlegte die 49-Jährige, sich der neuen Herausforderung zu stellen.

„Das Wollhaus“ am Ölbergweg 12 hat ab heute, Donnerstag, immer von Montag bis Freitag (außer Mittwoch) zwischen 9.30 und 12.30 Uhr und am Nachmittag von 15 bis 18.30 Uhr geöffnet. Am Samstag lädt Zimmermann von 10 bis 16 Uhr zu einem Besuch ein. 

von Uli Singer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ex stiehlt Schmuck und Elektrogeräte
Das war eine junge Gautingerin ein Beziehungsaus mit unschönen Nebenwirkungen. Die Polizei ermittelt.
Ex stiehlt Schmuck und Elektrogeräte
Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verweigert Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Als die Schulbegleitung erkrankt, wird dem 12-jährigen Elias der Zutritt verweigert. Die Regierung gibt der Schule recht für ihr Handeln.
Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verweigert Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt auf dramatische Weise, wie jemand durch das Sozialsystem fallen …
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Jesuskind in irisierendem Glanz
Der Kulturverein Garatshausen zeigt zur Adventszeit wieder seine Krippe aus dem 19. Jahrhundert in der Marienkapelle. Die Figuren sind besonders schön, weil sie frisch …
Jesuskind in irisierendem Glanz

Kommentare