+
Geschlossen wegen Personalmangels: In Gilching muss eine Hortgruppe schließen. 

Problem in Kinderhort 

Zu wenig Personal: Hortgruppe schließt

Nicht etwa Corona, sorgt der seit geraumer Zeit anhaltende Personalmangel im Bereich Betreuungseinrichtungen führt in der Gemeinde Gilching zur Schließung einer Hortgruppe im Haus „Bärenstark“. Insgesamt sind 25 Familien betroffen, deren Schulkinder im Herbst keinen Platz mehr bekommen.

Gilching – Der Hort der Diakonie Fürstenfeldbruck, vorübergehend in Containern am Christoph-Probst-Gymnasium untergebracht, ist grundsätzlich für 75 Grundschulkinder ausgerichtet. Weil es jedoch an ausreichend Personal mangelt, muss zum Herbst abgespeckt werden, erklärt Sophia Birner, Bereichsleitung Kindertagesstätten der Diakonie Oberbayern West. „Trotz intensiver Bemühungen gestaltet sich die Personalsuche extrem schwierig. Zum September sind nach heutigem Stand drei Stellen unbesetzt. Die Folge ist, dass wir eine dritte Gruppe mit 25 Kindern nicht mehr öffnen können.“

Birner bedauert dies insofern, als dass viele Eltern betroffen sind, die bereits im Vorfeld eine Zusage erhalten haben. Hortleiterin Daniela Götz betont, voraussichtlich im Herbst mit zwei Gruppen mit insgesamt 50 Kindern zu starten. „Wir wissen, dass dies für die betroffenen Eltern und Familien eine extrem schwierige Situation und auch eine große Herausforderung darstellt. Deshalb werden wir weiterhin alles tun, geeignetes Personal zu finden. Werden Bewerberinnen zeitnah gefunden, findet sofort eine Reaktivierung der weiteren 25 Plätze statt“, verspricht Götz.

Wie berichtet, wird der Hort „Bärenstark“ zum Herbst 2021 die Container-Anlage am Gymnasium verlassen und ins bis dahin sanierte und umgebaute Schulhaus an der Münchner Straße im Ortsteil Argelsried umziehen. Wer Lust hat, in der Einrichtung ab sofort mitzuarbeiten: Gesucht werden Ergänzungskräfte, Kinderpflegerinnen sowie Erzieherinnen. Nähere Infos zu den Bewerbungen gibt es unter www.diakonieffb.de.

ph

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Abenteuerliche Hochseetaufe
Micki Liebl hat auf dem Weg zur Teilnahme an der Mini-Transat die erste Bewährungsprobe überstanden. In 45 Stunden selgelte er alleine von Barcelona nach Mallorca und …
Abenteuerliche Hochseetaufe
Tempo 40 am südlichen Wörthsee
Das Landratsamt Starnberg ordnet auf der Staatsstraße 2070 bei Schlagenhofen, am südlichen Wörthsee nahe des Badegeländes Oberndorf, eine weitgehend durchgängige …
Tempo 40 am südlichen Wörthsee
SARS-CoV-2: Kein neuer Fall am Samstag
Die Lage in der Corona-Pandemie im Landkreis Starnberg bleibt unsicher. Am Samstag kam kein Fall dazu.
SARS-CoV-2: Kein neuer Fall am Samstag
„Omas for Future“ starten Umweltquiz
„Eine tolle Sache für alle Generationen“ lobt Gautings Umweltmanager Wilhelm Rodrian die Freiluft-Aktion der „Omas for Future“ (OFF) im Schlosspark, die diese Woche …
„Omas for Future“ starten Umweltquiz

Kommentare