+
Binnen Minuten hat es am Kreisverkehr Starnberger Weg zwei Mal gekracht. Es blieb jedoch bei einem Blechschaden. 

Polizeibericht

Zwei Unfälle am Kreisel binnen Minuten

Polizeibeamten nahmen am Kreisverkehr Starnberger Weg in Gilching gerade einen Unfall auf, da krachte es gleich fünf Meter weiter nochmal. Verletzt wurde zum Glück niemand. 

Gilching – Gleich zweimal hintereinander hat es am Dienstag in der Früh beim Kreisverkehr Starnberger Weg gekracht. Wie die Polizei mitteilte, touchierte erst ein 49-jähriger BMW-Fahrer um 9.10 Uhr den Mercedes einer vor ihm fahrenden Weßlingerin (50), als diese kurz beim Verlassen des Kreisverkehrs bremste. Der Mercedes drehte sich und war nicht mehr fahrbereit. Während die Beamten den Unfall aufnahmen, übersah nur fünf Meter weiter ein stadtauswärts fahrender 70-jähriger Gilchinger einen 17-jährigen Radler, der von der Karolingerstraße kommend die Fußgängerfurt queren wollte. Der Radler stürzte, blieb jedoch unverletzt. Er war nicht vorfahrtsberechtigt und hatte über den Fußgängerweg zu seinem Fahrziel Pollinger Straße  abkürzen wollen. Der 70-Jährige war laut Zeugen jedoch abgelenkt – ihn erwartet eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Die Anrufe von falschen Polizeibeamten häufen sich. Alleine in den vergangenen zwei Wochen wurden bei der Polizeiinspektion Starnberg mehr 24 Fälle angezeigt. Deshalb …
24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Petersbrunner Straße am Samstag gesperrt
Autofahrer brauchen am Samstag an der Petersbrunner Straße in Starnberg wieder starke Nerven. Zischen 7 und 18 Uhr ist die Straße komplett gesperrt. Der Grund sind …
Petersbrunner Straße am Samstag gesperrt
Bahn will mehr als 150 Millionen von der Stadt
Die Deutsche Bahn will von der Stadt wegen der Seeanbindung bis Freitag in einer Woche mehr als 150 Millionen Euro Schadenersatz. Andernfalls reicht sie Klage ein.
Bahn will mehr als 150 Millionen von der Stadt
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt auf dramatische Weise, wie jemand durch das Sozialsystem fallen …
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten

Kommentare