+
Symbolbild.

31 Feuerwehrleute im Einsatz

Ein Leichtverletzter bei Saunabrand

  • schließen

Bei einem Saunabrand in Gilching ist am Sonntagnachmittag ein Bewohner verletzt worden. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens gab es noch keine Erkenntnisse.

Gilching - Bei einem Saunabrand in Gilching ist am Sonntagnachmittag ein Bewohner verletzt worden. Wie Gilchings Feuerwehrkommandant Robert Strobl dem Starnberger Merkur auf Anfrage sagte, brachte der Rettungsdienst den Mann mit einer leichten Rauchgasvergiftung sicherheitshalber in ein Krankenhaus. Die Freiwillige Feuerwehr wurde um 14.43 Uhr alarmiert, dass es in der Straße Am Grübl am westlichen Ortsrand von Gilching brennt. 

Das Feuer war in einer Sauna in einem Anbau eines Wohnhauses ausgebrochen. Als Ursache vermutet Strobl den Saunaofen. Das Feuer griff auch auf die Hausfassade über, sodass die Einsatzkräfte einen Teil der Fassade öffnen mussten, um sicherzugehen, dass es dort nicht weiter schwelt. Insgesamt war die Freiwillige Feuerwehr Gilching mit 31 Mann im Einsatz. Über die Höhe des Sachschadens lagen am Sonntagnachmittag noch keine Erkenntnisse vor. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aller schlechten Dinge sind fünf: Tutzinger muss in Haft
Das Starnberger Schöffengericht verurteilt einen 22-Jährigen wegen erneuten Drogendelikts. Er muss eine sechsmonatige Jugendstrafe absitzen.
Aller schlechten Dinge sind fünf: Tutzinger muss in Haft
Damit der Boden für den B2-Tunnel fest wird: So funktioniert das Düsenstrahlverfahren
Für den Bau des B2-Tunnels sind komplexe Maßnahmen nötig. Eine davon: das Düsenstrahlverfahren. Wie es funktioniert und was tief in der Erde passiert, hat das Bauamt …
Damit der Boden für den B2-Tunnel fest wird: So funktioniert das Düsenstrahlverfahren
Polizei sucht Zeugen für wilde Schleuderpartie
Im Baustellenbereich am Autobahndreieck Starnberg hat ein Autofahrer ein Trümmerfeld hinterlassen - er fuhr Baken um und rutschte auf einer Wand entlang. Warum? Die …
Polizei sucht Zeugen für wilde Schleuderpartie
Mehr Missbrauchsvorwürfe als gedacht: Polizist aus Tutzing gesteht
Die Missbrauchsvorwürfe gegen einen 58 Jahren alten Polizisten und Feuerwehrmann aus Tutzing sind offenbar umfangreicher als bisher bekannt. „Er ist kooperativ und weiß, …
Mehr Missbrauchsvorwürfe als gedacht: Polizist aus Tutzing gesteht

Kommentare