1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Gilching

Ein Wein für das Fünfseenland - Seit Dezember im Handel

Erstellt:

Von: Laura Forster

Kommentare

Familie mit Sinn für feine Tropfen (v.l.): Matthias Rauscher, seine Partnerin Claudia Fuchshofer sowie Vater Alfons Rauscher. Damit haben wir nicht gerechnet. Matthias Rauscher über den Erfolg des Fünfseenland-Weins
Familie mit Sinn für feine Tropfen (v.l.): Matthias Rauscher, seine Partnerin Claudia Fuchshofer sowie Vater Alfons Rauscher. Damit haben wir nicht gerechnet. Matthias Rauscher über den Erfolg des Fünfseenland-Weins © Dagmar Rutt

Bier aus dem Landkreis gibt es schon einige Zeit, nun ziert das Fünfseenland auch das Etikett eines Grauburgunders und eines Rosés. Die Familie Rauscher aus Gilching vermarktet den erfolgreichen Wein seit knapp einem Monat. Hergestellt wurde er in der Pfalz.

Gilching – Wein ist die Leidenschaft von Matthias Rauscher. Sei es auf der Couch, im Restaurant oder auf einer Feier – ein Glas des Rebensaftes bedeutet puren Genuss für den 41-Jährigen. „Vor zwei Jahren kam meinem Bruder Florian und mir die Idee, einen eigenen Wein rauszubringen“, sagt Rauscher. „Wir hatten keine Ahnung, wie das funktioniert und uns gedacht, dass wir den Wein schlimmstenfalls für die nächsten zehn Jahre halt selbst trinken.“

Ein Jahr später wurde der 089-Wein geboren. „Das ist sozusagen der große Bruder des erst kürzlich erschienenen Fünfseenland-Weins der Gilchinger. „Florian und ich sind in München geboren und wollten etwas herstellen, das uns mit der Stadt verbindet.“ Die ersten 1000 Flaschen des Rieslings waren immerhalb von vier Wochen ausverkauft. „Damit haben wir nicht gerechnet.“ Mittlerweile bieten die Brüder auch die Sorten Grauburgunder, Rosé und Rotwein an.

Wein aus Gilching, hergestellt von einem Winzer aus der Pfalz

„Alle sind nach unserem Geschmack hergestellt“, sagt Matthias Rauscher. „Nicht im Münchner Umland, wie der Name des Weins vielleicht vermuten lässt, sondern in der Pfalz.“ Nach einer längeren Suche nach dem passenden Winzer wurden die Geschwister Rauscher auf das Weingut Albert Glas in Essingen aufmerksam. Ein kleiner Betrieb, der sich ursprünglich auf Direktvermarktung spezialisiert hat. „Die Chemie hat sofort gestimmt, es herrscht ein großes Vertrauen zwischen uns.“ Der ausschlaggebende Punkt war, dass der Wein nur für die Brüder hergestellt und nicht auch unter einem anderen Namen verkauft wird.

Zwei- bis dreimal im Jahr fahren die Rauschers in die Pfalz und probieren ein ganzes Wochenende verschiedene Sorten. „Uns ist wichtig, dass der Wein nicht nach Winzergeschmack gemacht wird, sondern der breiten Masse gefällt. Wir geben immer ein ehrliches Feedback, auch wenn wir kein Hintergrundwissen in dem Bereich haben.“

Fünfseenland-Wein: Grauburgunder war bereits ausverkauft

Nach dem großen Erfolg des 089-Weins haben die Brüder im Dezember ihr Angebot mit dem Fünfseenland-Wein ausgeweitet. „Der Grauburgunder war schon vor Weihnachten weg“, sagt Matthias Rauscher. „Da haben wir gleich noch einmal 1000 Flachen nachbestellt.“ Besonders stolz ist der Gilchinger auf das ausgefallene Etikett der Flaschen. „Es zeigt die Region auf einem silbergeriffelten Papier.“ Die Weine sind für 9,80 Euro über den Online-Shop der Brüder (www.fuenfseenwein.de) erhältlich, aber auch im Handel wie zum Beispiel im LA13 Store in Dießen, bei Handstich im Schloss Seefeld, im Geschäft Alte Liebe und dem Café Fischermeister Gastl in Berg können die Flaschen gekauft werden. „Mein Vater hilft uns ganz fleißig und liefert die Kisten persönlich aus.“ Der nächste Schritt zur Erweiterung des Sortiments: „Wir wollen noch einen Prosecco und einen Fünfseenland-Rotwein rausbringen.“ Wenn die Begeisterung weiterhin so anhält, steht den Plänen nichts im Weg. lf

Auch interessant

Kommentare