Polizeibericht

Jugendliche flüchten vor Polizei

Nachdem sie in Geisenbrunn Scheiben eingeschlagen hatten, wollten sich zwei Jugendliche aus dem Staub machen. Doch die Polizei war schneller. 

Geisenbrunn - Ein 44-jähriger Anwohner aus Geisenbrunn meldete am Sonntagmorgen kurz vor 6 Uhr, dass zwei Jugendliche gerade die Scheiben am Haltestellenhäuschen S-Bahnhof Geisenbrunn einschlagen würden. Wie die Polizei berichtet, flüchteten die Jugendlichen vor der ankommenden Streife erst über die Gleise und verschwanden dann im angrenzenden Wald. Die Beamten gaben jedoch nicht auf und nahmen die beiden 15- und 16-jährigen Jugendlichen aus Weßling und Inning schließlich an der östlichen Waldgrenze quasi in Empfang. Sie wurden festgenommen und zur Dienststelle gebracht, wo sie später an ihre Erziehungsberechtigten übergeben wurden. An den Haltestellenhäuschen wurde jeweils eine Scheibe eingeschlagen. Der Sachschaden wird auf etwa 4000 Euro geschätzt. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizei nennt Details: Bande wollte Geldautomat sprengen - Untersuchungshaft für Verdächtige
Mittwochnacht haben zwei Täter in Germering versucht, einen Geldautomat zu sprengen. Die Tatverdächtigen müssen nun in Untersuchungshaft. Sehen Sie das Video der …
Polizei nennt Details: Bande wollte Geldautomat sprengen - Untersuchungshaft für Verdächtige
Geisterfahrer im Kreisel
Wie schafft man es, linksherum in einen Kreisverkehr zu fahren? Das fragt sich unter anderem die Starnberger Polizei. Am Mittwochabend passierte im Kreisel am Maxhof ein …
Geisterfahrer im Kreisel
Hunde treiben Einbrecher in die Flucht
Drei Einbrecher sind in der Nacht auf Mittwoch in einem Haus in Bachern von Hunden gestört worden. Auf ihrer Flucht rannten die Kapuzenmänner an einem Zeugen vorbei.
Hunde treiben Einbrecher in die Flucht
Randalierer am Bahnhof
Ein 21 Jahre alter Mann aus München hat am Donnerstag gegen 1.45 Uhr am Herrschinger Bahnhof randaliert.
Randalierer am Bahnhof

Kommentare