+

Polizeibericht

Gilchinger zu betrunken für den Heimweg

Polizisten mussten am frühen Mittwochmorgen in Gilching einem sturzbetrunkenen 66-Jährigen im Wortsinne wieder auf die Beine helfen. Zwei 18-Jährigen war der Mann gegen 1.45 Uhr aufgefallen, weil er auf der Sonnenstraße lag und er ebenso lange wie vergeblich versuchte, wieder aufzustehen.

Gilching - „Bei Eintreffen der Polizisten stand er, schwankte jedoch schon bedenklich, bis er schließlich lallend vor ihnen zu Boden ging“, berichtete Andreas Ruch, stellvertretender Leiter der Germeringer Polizei. Die Beamten stellten fest, dass der Gilchinger zuvor schon mehrfach von seinem Fahrrad gefallen war, was ganz offensichtlich am Alkoholwert von fast zwei Promille gelegen haben dürfte. Der Mann war zuvor an einem Badesee gewesen. Die Streife brachte ihn zur Blutprobe, nahm ihm vorher aber noch drei handelsübliche Taschenmesser ab. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Hund vor Hitzetod – und die Halterin schimpft
Eine 77 Jahre alte Frau hatte im Hochsommer ihr Auto auf dem Parkplatz abgestellt - und ihren Hund im verschlossenen Fahrzeug zurückgelassen. Dafür musste sie sich jetzt …
Polizei rettet Hund vor Hitzetod – und die Halterin schimpft
So gut schmeckt Weihnachten
Bei der diesjährigen Stollenprüfung konnten die Backwaren aus dem Starnberger Landkreis wieder auf ganzer Linie überzeugen. 
So gut schmeckt Weihnachten
Kuscheltiere und Spielzeug von der Starnberger Tafel
Die Starnberger Tafel veranstaltete am Donnerstag einen großen Weihnachtsbasar. Eine besonders große Zuwendung erhielt die Tafel von einem bekannten Fußballverein. 
Kuscheltiere und Spielzeug von der Starnberger Tafel
„Für Bürgerbegehren ist es zu spät“
Die CSU Herrsching steht zum Gymnasiumsstandort im Mühlfeld und die Mehrheit der CSU-Fraktion im Gemeinderat auch. Alles andere sei gelaufen, zu spät und vorbei. „Wir …
„Für Bürgerbegehren ist es zu spät“

Kommentare