Sarah Friedrich läuft bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der U20 in Heilbronn zu Gold über 5000 Meter gehen.
+
Nicht zu glauben: Sarah Friedrich holt in Heilbronn Gold über 5000 Meter Gehen.

Titel über 5000 Meter Gehen

Gold-Traum geht in Erfüllung: Sarah Friedrich von der LG Würm Athletik wird Deutsche U20-Meisterin

  • Michael Grözinger
    VonMichael Grözinger
    schließen

Bei ihrem Debüt über 5000 Meter hat Geherin Sarah Friedrich von der LG Würm Athletik DM-Gold gewonnen. Dabei wusste die 18-Jährige „nicht, auf was ich mich einlasse".

  • Sarah Friedrich von der LG Würm Athletik hat Gold bei den Deutschen U20-Meisterschaften gewonnen
  • Die Geherin war zuvor noch nie über 5000 Meter angetreten
  • Am Ende sprang zusätzlich ein neuer bayerischer Rekord heraus

Gilching – Kurz bevor Sarah Friedrich die Ziellinie überquert, kann sie es kaum fassen. 4998 Meter lang ist sie vollkommen konzentriert geblieben, jetzt schlägt sie die Hände über dem Kopf zusammen, vergräbt dann das Gesicht in ihren Händen und bekommt das Lachen gar nicht mehr aus dem Gesicht. Soeben hat die 18-jährige Leichtathletin der LG Würm Athletik Gold bei der Deutschen U20-Meisterschaft über 5000 Meter Gehen gewonnen.

Friedrich setzte sich am Sonntag in Heilbronn gegen alle Konkurrentinnen durch – und das bei ihrem ersten offiziellen Auftritt über diese Distanz und ihrem ersten Freiluftwettkampf in diesem Jahr. In den vergangenen Jahren hatte die Würm-Athletin bereits über 3000 Meter Medaillen abgesahnt, Gold bei nationalen Titelkämpfen war ihr aber bislang verwehrt geblieben.

Sarah Friedrich: „Ich wusste nicht, auf was ich mich einlasse.“

Auch im Interview nach ihrer fabelhaften Leistung strahlte Sarah Friedrich bis über beide Ohren. „Es ist alles aufgegangen, deshalb freue ich mich sehr“, sagte die frisch gebackene Deutsche Meisterin. Die Corona-Krise hatte auch ihre Vorbereitung auf die Titelkämpfe gehörig durcheinandergewirbelt. „Ich wusste nicht, auf was ich mich einlasse“, erklärte Friedrich.

Einerseits fehlte wegen der Pandemie jegliche Wettkampferfahrung in der laufenden Freiluftsaison, andererseits konnte sie sich nur anhand ihrer Trainingsleistungen über 5000 Meter mit der Konkurrenz vergleichen. Die Eindrücke aus dem Training waren allerdings vielversprechend gewesen, weshalb Friedrich durchaus optimistisch nach Heilbronn gereist war.

Friedrich setzt sich schnell ab - und holt am Ende den bayerischen Rekord

Zu Beginn ihres Rennens tasteten sich Friedrich und die weiteren Geherinnen noch ab. Nach rund anderthalb Kilometern übernahm die LG-Sportlerin das Kommando an der Spitze und setzte sich schon bald vom Rest des Feldes ab. Bis ins Ziel wuchs ihr Vorsprung stetig an und betrug am Ende fast eine Minute und rund 200 Meter auf die zweitplatzierte Alina Leipe vom SC Potsdam, die vor einem Jahr bei der U18-DM über 3000 Meter noch vor der Würm-Athletin triumphiert hatte.

Auf den letzten 1000 Metern holte Friedrich trotz des komfortablen Polsters noch mal alles aus sich heraus – es wurde ihr schnellster Kilometer des Rennens und bescherte ihr mit einer Zeit von 24:23,97 Minuten als Bonus einen neuen bayerischen Rekord. Damit unterbot die 18-Jährige eine fast 35 Jahre alte Bestmarke.

Nach ihrem Jahreshöhepunkt lässt Friedrich die Saison nun langsam ausklingen. Demnächst stehen noch die Bayerischen Meisterschaften an. Dort will sie ihre Spitzenposition unter den Geherinnen auch auf Landesebene bestätigen.

Zweiter Starter der LG Würm Athletik: Maximilian Lohwasser ohne Chance

Neben Sarah Friedrich war mit Maximilian Lohwasser noch ein zweiter Sportler der LG Würm Athletik in Heilbronn am Start. Der 200-Meter-Läufer war allerdings nur Außenseiter und verpasste die Überraschung. Mit einer Zeit von 22,68 Sekunden – eine halbe Sekunde langsamer als seine Meldezeit (22,17 Sekunden) – schied Lohwasser ohne echte Chance im Halbfinale aus.

mg

Das Landkreiswetter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare