+
Wer hat diese „Tags“ an seinem Haus? Die Polizei bittet Opfer des Sprayers, sich zu melden.

Jugendlicher in Neugilching gefasst

Fahnder finden „Musterbuch“ eines Sprayers

Schlag gegen die Sprayer: In Neugilching haben Polizeibeamte einen 17-Jährigen erwischt - und sie fanden dessen „Musterbuch“.

Gilching – Zivilfahnder der Germeringer Polizei haben einen Sprayer geschnappt, der für zahlreiche Schmierereien in Unterführungen, Treppenaufgängen und auf Hauswänden vor allem an S-Bahnhöfen verantwortlich gemacht wird. Der 17-Jährige zeichnete mit dem Tag „Scuf“ und sei im gesamten Fünfseenland aktiv gewesen, teilte Andreas Ruch von der Germeringer Inspektion am Donnerstag mit. Bei dem Jugendlichen stellten die Beamten ein wichtiges Dokument sicher.

Die Fahnder erwischten den 17-Jährigen, als er sich vor wenigen Tagen am Bahnhof Neugilching einer Kontrolle entziehen wollte. Ruch: „Der Grund für seine verhinderte Flucht lag darin begründet, dass er nicht mit zwei Ecstasy-Tabletten angetroffen werden wollte, die er kurz vor dem Zugriff noch weggeworfen hatte.“ Die Beamten hatten den Jugendlichen im Auge, weil sie in einem anderen Verfahren einen Durchsuchungsbeschluss für dessen Zimmer hatten und ihn bei der Durchsuchung in der elterlichen Wohnung dabeihaben wollten. Das passierte nach der Festnahme sowieso: Die Polizei fand in dem Zimmer weitere Betäubungsmittel, aber auch ein so genannten Blackbook.

Auch „Tags“ wie dieses benutzte der Sprayer.

Graffitisprayer benutzten diese Blackbooks, erklärt Ruch, um gewissermaßen einen Nachweis über die von ihnen angebrachten „Tags“ zu haben. In seinem habe der 17-Jährige seine „Tags“ insbesondere die Schriftzüge „Scuf“, „Scub“, „Fuc“ sowie „420“ sozusagen als Vorlage für seine Graffitis gezeichnet. Damit hat die Polizei quasi das Musterbuch des Sprayers und kann gezielt nach weiteren Tatorten suchen. Wer Graffiti der abgebildeten Art an seinem Haus hat, soll sich unter (089) 8 94 15 71 10 melden. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nächtliche Party mitten auf der Straße - woher stammte das Bier?
Drei Jugendliche haben in der Nacht zum Donnerstag Anwohner und Polizei in Pöcking auf Trab gehalten. Eine Frage ist bislang ungeklärt.
Nächtliche Party mitten auf der Straße - woher stammte das Bier?
Alter Kampfgeist und neue Hoffnung
Die Bürgerinitiative Pro Umfahrung – Contra Amtstunnel (BI) wittert Morgenluft, nachdem der Bayerische Verwaltungsgerichtshof die Berufung in Sachen Bürgerbegehren …
Alter Kampfgeist und neue Hoffnung
Positives Fazit nach Freiluft-Saison
Die Freiluft-Saison neigt sich dem ende entgegen. Die Gemeinde konnte einige Kritikpunkte beseitigen, wenige andere kommen dazu.
Positives Fazit nach Freiluft-Saison
Von wegen kein Interesse
„Dass es so viele geworden sind, ist der Hammer.“ Adrian Fuchs freute sich und wirkte zum Ende hin erschöpft. Der 20-jährige Schüler hatte die Demonstration vor einer …
Von wegen kein Interesse

Kommentare