Stau am Gilchinger Kreisel (Archivbild) ist alltäglich. Am Donnerstag hat es jedoch einen schweren Unfall gegeben.
+
Stau am Gilchinger Kreisel (Archivbild) ist alltäglich. Am Mittwoch hat es jedoch einen schweren Unfall gegeben.

Bei einem Unfall am Kreisel in Gilching werden drei Menschen verletzt

Karambolage mit sechs Fahrzeugen

Sechs beteiligte Fahrzeuge, drei Verletzte und knapp 35 000 Euro Sachschaden: Am Mittwoch hat sich vor dem Kreisverkehr an der Dornierstraße kurz nach der Abfahrt zu Gut Hüll ein heftiger Auffahrunfall ereignet.

Gilching – Die Polizei Germering schildert die Geschehnisse folgendermaßen: Gegen 16.15 Uhr gab es in Fahrtrichtung Gilching vor dem genannten Kreisel ein Rückstau. Verkehrsbedingt standen mehrere Fahrzeuge auf gerader Strecke hintereinander, als ein 25 Jahre alter Mann aus Aichach mit seinem Ford Transit aus bislang ungeklärter Ursache auf den Ford K eines 61-jährigen Manns aus Pöttmes auffuhr. Der Ford wurde dadurch in den Fiat Ducato eines 47-Jährigen Münchners geschoben, und dieser wiederum auf den Chevrolet eines 38-jährigen Münchners.

Im Anschluss löste eine 19-jährige Studentin aus Germering mit ihrem Mercedes eine Kettenreaktion aus, weil sie die Situation vor sich nicht rechtzeitig erkannte und auf den Audi A1 eines 41 Jahre alten Mannes aus der Schweiz auffuhr, der dann noch auf den Transit des 25-Jährigen aus Aichach krachte.

Nach der Karambolage musste der 61-jährige Fahrer des Ford K mit Verdacht auf ein Brustwirbelsäulentrauma in eine Klinik gebracht werden. Der 41-jährige Schweizer erlitt eine Schädelprellung, die 19-Jährige verletzte sich an der Nase. Die Fahrzeuge der drei Verletzten mussten abgeschleppt werden.

Während der Unfallaufnahme war die Fahrbahn für etwa zwei Stunden in beide Richtungen gesperrt, was zu massiven Verkehrsbehinderungen ringsum führte. Die Freiwillige Feuerwehr Geisenbrunn unterstützte die zwei Streifen der Polizei Germering bei der Verkehrsregelung. Auslaufende Betriebsstoffe wurden von der Straßenmeisterei Gilching gebunden.  

Auch interessant

Kommentare