+
Hand anlegen für die Hütten am Abenteuerspielplatz wollen Lisa Unger (v.l.), Simon Unger, die kommissarische LeiterinJulia de Cristofaro, Jonathan Schmidt, Leon Gebhard und Celina Platzer.

Abenteuerspielplatz Gilching

Kinder kämpfen für ihre Hütten

Die Gilchinger Kinder wollen ihr Hüttendorf auf dem Abenteuerspielplatz hinter der James-Krüss-Grundschule. Dafür kamen rund zehn Mädchen und Buben am Dienstag extra in die Bürgerfragestunde und fühlte Bürgermeister Manfred Walter auf den Zahn.

Gilching – „Auf solche Kinder kann man richtig stolz sein“, sagte Julia de Cristofaro, kommissarische Leiterin des Abenteuerspielplatzes in Gilching. Ohne ihr Wissen hatten sich am Dienstag etwa zehn Buben und Mädchen auf den Weg zur Gemeinderatssitzung gemacht, um Bürgermeister Manfred Walter im Rahmen der Bürgerfragestunde mit Fragen zu löchern. Die Buben und Mädchen ließen nicht locker, bis sie eine zufriedenstellende Antwort bekamen.

Im Fokus der jungen Besucher stand das Hüttendorf innerhalb des Abenteuerspielplatzes hinter der James-Krüss-Grundschule. Einst von Kindern erbaut, ist es seit Wochen abgesperrt. Grund ist der Weggang des ehemaligen Sozialpädagogen, der als gelernter Schreiner verantwortlich für den Bretterbau war. Die Kinder sorgen sich einerseits um den Fortbestand ihres Hüttenwerks. Seitens der Verwaltung wurde nämlich die Statik bemängelt. Andererseits hoffen die Kinder, bald wieder einen verantwortlichen Sozialpädagogen zu bekommen, damit auch wieder mehr Stunden betreutes Werkeln und Basteln möglich sind.

„Muss es denn wieder ein Mann sein oder geht auch eine Frau?“, fragte ein Mädchen. Bürgermeister Walter erklärte, dass die Gemeinde verpflichtet ist, sowohl männliche als auch weibliche Kandidaten gleich zu behandeln. „Wir haben noch keine geeigneten Bewerber, sind aber dabei, die vakante Stelle schnellstmöglich zu besetzen“, sagte Walter.

Im Übrigen versprach der Bürgermeister: „Euer Hüttendorf darf weiter gebaut werden, sobald ein Sozialpädagoge oder eine Sozialpädagogin eingestellt sind.“ Unabhängig davon lädt die kommissarische Leiterin des Abenteuerspielplatzes für Freitag, 22. September, zum traditionellen Fest ein. Auf dem Programm stehen dann beim Abenteuerspielplatz unter anderem eine Hüpfburg, Kinderschminken, ein Lagerfeuer und diverse Spiele. Beginn ist um 15 Uhr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unzählige  Hinweise und drei Überprüfungen
Der Fall ist in Gilching derzeit Gesprächsthema Nummer 1: Ein Unbekannter soll vier kleine Mädchen angesprochen und mit Schokolade und Hundewelpen haben. Seither steht …
Unzählige  Hinweise und drei Überprüfungen
Kiechle: „Bildung ist kein Verlustgeschäft“
Ein frischer Wind in der Politik, eine große Authentizität als Persönlichkeit: Dies war der Eindruck, den Bayerns Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Marion …
Kiechle: „Bildung ist kein Verlustgeschäft“
30-jährige Erfolgsgeschichte
Seit 30 Jahren ist Kempfenhausen ein wichtiger Anlaufpunkt für Menschen, die an Multipler Sklerose (MS) erkrankt sind. 1988 eröffnete dort die Marianne-Strauß-Klinik für …
30-jährige Erfolgsgeschichte
Literarischer Herbst: Das ist geboten
Für die Veranstaltungsreihe „Literarischer Herbst“ haben Elisabeth Carr und Dr. Gerd Holzheimer wieder besondere Orte ausfindig gemacht. Das sind die Veranstaltungen und …
Literarischer Herbst: Das ist geboten

Kommentare