+
Gratulation und Dank für langjährige Vorstandsmitglieder : Agnes Stöger, Heidi Weigert, Anna Elisabeth Neppel, Helmut Hagn, Wolfgang Keppeler, Gertraud Gschwendtner, Sabina Plenert, Manuela Kleinknecht, Helmut Seib ert und Ursula Lechner (v.l.).

Kreisverband

Garteln ohne Garten

Seit der Gründung des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Starnberg hat sich viel verändert, verdeutlichte die Chronik von Vize-Vorsitzender Agnes Stöger dieser Tage bei der Jahresversammlung in Geisenbrunn.

Landkreis – Was einst Blumenschmuck fürs Auge war, ist heutzutage eine wichtige Nahrungsquelle für die bedrohte Insektenwelt – und man kann davon ausgehen, dass es in den Gärten der exakt 4394 Mitglieder der 25 Gartenbauvereine in allen Farben und Formen blüht und leuchtet. Ganz in diesem Sinne rief der Kreisverband das Thema Umwelt auch immer wieder als Motto aus. Vor drei Jahren war das Landkreisthema „Gärtnern ohne Torf – aktiv für Moor- und Klimaschutz“, im Jahr darauf „Boden im Zeitalter des Klimawandels“.

Mehr Blüte hatte auch die Vorsitzende Anna Neppel vor Augen, als sie den Referenten Dr. Michael Neumüller vom Obstzentrum Hallbergmoos einlud. Weil die Gärten immer kleiner werden oder manchmal gar nicht vorhanden sind, wollte die Vorsitzende den Fokus auf kleine Obstbäume legen, die auch im Topf auf dem Balkon Platz finden. Neumüller hatte diesbezüglich einige Tipps und Tricks mitgebracht, von der passenden Sorte für die passende Umgebung bis hin zur richtigen so genannten Erziehung und zum richtigen Schnitt. Für Letzteren müsse man ein bisschen Wissen mitbringen, ansonsten „ist kein Schnitt besser als falsch zu schneiden“. Um das zu vertiefen, organisiert der Kreisverband für März einen zweiteiligen Kurs in Aufkirchen.

Rückblickend freute sich Geschäftsleiterin Ursula Lechner vor den gut 50 Zuhörern über viele schöne Gärten wie den „wunderschönen Klostergarten in Breitbrunn“. Weil der Landkreis diesbezüglich einiges zu bieten habe, geht die Lehrfahrt im September von Aschering über Bachhausen nach Farchach und somit durch die Orte, die einst für ihr „Grün im Ort“ prämiert wurden. Der vom Landesverband ausgerufene Wettbewerb heißt „Streuobst – Vielfalt – Beiß rein“ und soll die Kinder mit allem rund ums Obst vertraut machen. Übrigens: Glyphosat und andere Mittel sind bei den Gartlern kein Thema, wie eine Abfrage im Saal ergab.

Der Vorstand gratulierte Helmut Hagn vom Gartenbauverein (GV) Herrsching zum 80. Geburtstag. Sabine Plenert erhielt für 15 Jahre Vorsitz in Wangen die Silberurkunde. Nach 16 Jahren Vorsitz in Gauting scheidet Gertraud Geschwendtner aus, Manuela Kleinknecht rückt nach. Auch Helmut Seibert scheidet nach 26 Jahren Vorsitz in Krailling aus. Ihn ersetzt Heidi Weigert. In Gilching übernahm Wolfgang Keppeler den Vorsitz.

Von Michéle Kirner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

250 Unterschriften für sicheren Schulweg
Der Elternbeirat der Realschule Herrsching klagt über unhaltbare Situation an Rieder Straße und fordert eine weitere Querungshilfe. Für einen sicheren Schulweg hat er …
250 Unterschriften für sicheren Schulweg
„Nicht alles dem Zeitgeist opfern“: Debatte um mobile Alm auf der Ilkahöhe
Eine mobile Almhütte auf der Ilkahöhe könnte das gastronomische Angebot in Tutzing erweitern. Die Pächter der Ilkahöhe wollen die Hütte auch als Veranstaltungsort für …
„Nicht alles dem Zeitgeist opfern“: Debatte um mobile Alm auf der Ilkahöhe
Neues System soll Staus verhindern
Die Höhenkontrolle am Etterschlager Tunnel löst etwa dreimal pro Woche aus. Das sorgt für Staus und Ärger bei den Fahrern. Mit einer Millionen-Investition möchte die …
Neues System soll Staus verhindern
Kellerbrand rechtzeitig „gehört“
Einem Rauchmelder hat eine Pöckingerin zu verdanken, dass sie das Feuer in ihrem Keller frühzeitig entdeckte. 40 Feuerwehrleute waren im Einsatz.
Kellerbrand rechtzeitig „gehört“

Kommentare