+
Eine Polizeistreife erwischte den Leergutdieb in Tatortnähe.

Polizeibericht

Bogen überspannt:Leergutdieb erwischt

  • schließen

Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht. Diese Weisheit hätte ein 34-.jähriger Gilchinger beherzigen sollen – aber er konnte den Hals nicht voll genug bekommen. Jetzt hat die Germeringer Polizei ihn ertappt und als Leergutdieb überführt.

Gilching – Sei Mitte August ist bei einem Getränkemarkt an der Römerstraße in Gilching immer wieder Leergut in größeren Mengen entwendet worden. Die leeren Plastikflaschen lagern im Innenhof des Marktes. Dem Betreiber wurde es schließlich zu bunt. Er installierte eine Kamera. Deren Aufnahmen stellte der Geschädigte der Polizei zu Verfügung.

Auf den Aufzeichnungen „ist in mindestens sieben Fällen zu sehen, wie immer dieselbe männliche Person über den Zaun steigt und anschließend mehrere mitgebrachte Tüten mit Plastikflaschen füllt. Die befüllten Plastiktüten hängt er dann über den Zaun und transportiert sie mit dem Fahrrad ab“, teilte Polizeihauptkommissar Andreas Ruch, stellvertretender Leiter der Inspektion in Germering, am Freitag mit. Nach den Beutezügen löste der 34-Jährige die Pfandflaschen stets bei einem Supermarkt in Gilching ein.

Und weil der Mann von seiner Vorgehensweise offensichtlich so begeistert war, ging er ab Anfang Oktober dazu über, außer den Halbliter-Pfandflaschen auch 15-Liter-Holzfässer mitzunehmen. Das führte aber nicht zu dem erhofften Erfolg. Denn die Fässer konnte er in Gilching nirgendwo in bare Münze umtauschen.

In der Nacht zum Freitag, so berichtet Hauptkommissar Ruch weiter, haben Mitarbeiter des Getränkemarktes beobachtet, dass ein Mann verdächtig um den Markt herumschlich. Sie informierten die Polizeiinspektion. Eine Streifenwagenbesatzung hat den 34-Jährigen wenig später in Tatortnähe gestellt und festgenommen.

„Ein Abgleich mit dem vorliegenden Bildmaterial der Videokamera ergab sehr schnell, dass den Polizisten der richtige Fisch ins Netz gegangen wa“, heißt es weiter im Bericht von Andreas Ruch. Der Gilchinger wurde in der Inspektion erkennungsdienstlich behandelt und dann auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt.

Der Beuteschaden, den der 34-Jährige mit dem entwendeten Leergut verursacht hat, beläuft sich mindestens 500 Euro.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rad löst sich während der Fahrt: A 95 gesperrt
Ein Bild wie aus einem schlechtem Film: Ein Lkw-Fahrer ist am Montagmorgen auf der A 95 am Dreieck Starnberg von seinem eigenen Rad überholt worden. Die Panne führte zu …
Rad löst sich während der Fahrt: A 95 gesperrt
Klaus Kögel geht für Seefelds CSU ins Rennen
Mit einem unbeschriebenen Blatt wagt Seefelds CSU den Neuanfang: Am Freitagabend wählten die Mitglieder Klaus Kögel aus Hechendorf zu ihrem Bürgermeisterkandidaten. In …
Klaus Kögel geht für Seefelds CSU ins Rennen
Der perfekte Abend für Misanthropen
Mit dem Stück „Genug ist nicht genug“ feierte das Ammerseer Bauerntheater eine gelungene Premiere. Das Stück wird im Oktober und November noch mehrmals aufgeführt.
Der perfekte Abend für Misanthropen
Stadtratssitzung mit Nachspiel
Im Nachgang zu der turbulenten Sitzung des Starnberger Stadtrats am vergangenen Donnerstag hat Professor Otto Gaßner (UWG) eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen …
Stadtratssitzung mit Nachspiel

Kommentare