+
Moderne Technik: Harald Rupprecht von Vivenso begeisterte nicht nur Frank Opis, sondern auch die politische Prominenz wie Bürgermeister Manfred Walter, Harald Schwab und Landrat Karl Roth mit seinem Luft- und Reinigungssystem, das insbesondere für Allergiker geeignet ist.

Leistungs- und Gewerbeschau

Neue Ideen beleben auch altes Handwerk

Gilching - Im neuen Gilchinger Rathaus präsentierten sich am Wochenende die Gewerbetreibenden bei der Leistungs- und Gewerbeschau.

Für den Auftakt nicht schlecht, doch gebe es Potenzial nach oben, stellte Frank Opis anlässlich der zweitägigen Gewerbeschau in Gilching fest. Erstmals stand das neue Rathaus zur Präsentation heimischer Produkte und Serviceleistungen zur Verfügung. Aussteller wie Besucher waren begeistert. 

Das Amt des Vorsitzenden des Gewerbeverbands Gilching hatte Frank Opis im Juni übernommen. „Dies war ein bewusster Schritt, den ich schon seit zehn Jahren vorhatte“, erklärte er. Der langjährige Chef vom Aktiv-Park sieht durchaus Chancen, die Gewerbetreibenden besser motivieren zu können, sich zu präsentieren und auch mal ungewöhnliche Ideen aufzugreifen. „Dazu gehören regelmäßige Treffen. Gleichzeitig wollen wir ein gut funktionierendes Netzwerk aufbauen.“ 

Neu umgesetzt wurde bereits das Unternehmerfrühstück, das jeweils am letzten Mittwoch im Monat stattfindet. Er lege zudem Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit der Kommune, so Opis. Für ein stärkeres Miteinander plädierte auch Bürgermeister Manfred Walter. „Wenn wir die Ortsmitte stärken wollen, müssen Gewerbe und Gemeinde an einem Strang ziehen. Ich persönlich finde es prima, dass der Gewerbeverband sofort bereit war, statt wie früher in die Rathausturnhalle zu gehen, die Möglichkeiten im neuen Rathaus zu nutzen.“ 

Rathauschef und Landrat Karl Roth wurden anlässlich der Eröffnung am Samstag auch gleich auf eine sportliche Probe gestellt. Waren doch im Bereich der Ausstellungsfläche des Aktiv-Parks Räder aufgestellt, die weniger die gestrampelten Kilometer als vielmehr die verbrauchten Kalorien zählten. Pro gefahrene Kalorie während der Gewerbeschau zahlt Opis fünf Cent an den Sozialdienst Gilching. Walter und Roth hielten immerhin 15 Minuten durch und erwirtschafteten je 100 Kalorien gleich 5 Euro. Bis Sonntagmittag kamen insgesamt stattliche 9300 Kalorien zusammen. „Ziel sind 14 000 Kalorien, so dass wir dem Sozialdienst 700 Euro überweisen können“, sagte Opis. 

Begeistert vom neuen Standort zeigte sich Dirk Angermann, seit vielen Jahren Vorstandsmitglied im Gewerbeverband. „Die Räumlichkeiten hier sind der Hammer. Großes Plus gegenüber der Turnhalle ist die Barrierefreiheit, so dass wir heuer auch viele Rollstuhlfahrer als Gäste hatten.“ Ein kleiner Wermutstropfen war dann doch zu finden. Es fehlte bis auf wenige Ausnahmen das heimische Handwerk. Zu diesem zählt Christine Kaspar, die mit ihren Produkten „Ländliches Leben & Wohnen“ begeisterte. „Wenn es auch mal für uns nicht so rosig aussah, das Handwerk ist wieder im Kommen. Alte Polstermöbel werden neu bezogen und auch aufwändige Gardinen sind wieder gefragt“, freut sich Kaspar, deren Familie eine Schafzucht betreibt.     ph

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Brüderblaskapelle und der Sieber-Hof
Der Inninger Ortsteil Schlagenhofen hat am Wochenende sein 775. Jubiläum gefeiert.
Die Brüderblaskapelle und der Sieber-Hof
Schützen feiern prächtigen Jahrtag
Die Traubinger sind einfach Glückpilze: Schöner hätte die Sonne nicht strahlen können zum 150. Geburtstag ihrer Altschützen, und ihnen zu Ehren fand dann auch noch …
Schützen feiern prächtigen Jahrtag
Schlägerei am Bahnhof Herrsching
Herrsching - Am Bahnhof Herrsching kam es am Wochenende zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Die gemeldete „Messerstecherei“ gab es zum Glück …
Schlägerei am Bahnhof Herrsching
300 Herrschinger auf dem Weg ins All
Mit einem Massenbild will Herrsching einen Platz im All. Rund 300 Einwohner und Gäste stellten sich zum Gruppenbild für die ISS auf.
300 Herrschinger auf dem Weg ins All

Kommentare