+
Sechs BMW knackten Unbekannte in Gilching.

Einmal quer durch die Produktpalette 

Organisierte Kriminalität: Sechs BMW in einer Nacht geknackt

  • schließen

Täter haben es in Gilching auf Navis und Airbags abgesehen – dafür knackten sie sechs BMW auf. Der Wert der Beute beträgt mindestens 18 000 Euro. 

Gilching – Andreas Ruch, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Germering, spricht offen vom „krassesten Fall seit Jahren“. Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag in Gilching sechs BMW geknackt und aus den Fahrzeugen die Navigationsgeräte samt Bildschirmen sowie die Lenkräder samt Airbags ausgebaut und mitgenommen.

Die Taten ereigneten sich westlich und östlich des S-Bahnhofs Neugilching in der Neptunstraße, der Sonnenstraße, dem Jägerweg und der Waldstraße. Die Tatzeit dürfte zwischen 3 und 4 Uhr morgens gewesen sein. Darauf lässt jedenfalls die Aufnahme einer privaten Überwachungskamera aus dem Bereich schließen. Auf dieser war gegen 3.30 Uhr der Schein einer Taschenlampe zu sehen.

In fünf der sechs Fälle gingen die Täter immer nach dem gleichen Schema vor. Sie schlugen ein hinteres Dreiecksfenster ein, öffneten dann eine Seitentür der Fahrzeuge und bauten anschließend die Geräte aus. Pro Auto dürfte der ganze Vorgang nur jeweils ein paar Minuten gedauert haben. Im sechsten Fall gelang es den Tätern offenbar, mittels eines Codiergeräts das Funksignal eines Keyless-Go-Schlüssels zu knacken und sich anschließend ohne Gewalt Zutritt zu dem Fahrzeug zu verschaffen. Der Schlüssel lag in der Wohnung des Fahrzeugbesitzers im Flur.

Es handelte sich durch die Reihe um neuwertige Fahrzeuge

Bei den Fahrzeugen geht es einmal quer durch die BMW-Produktpalette: Die Täter machten sich an Modellen der 1er-, der 3er-, der 4-er, der 5-er und der X6-Reihe zu schaffen. Es handelte sich durch die Reihe um neuwertige Fahrzeuge. Alle Wagen standen nach Angaben der Polizei offen auf der Straße und waren nicht in Garagen geparkt.

Den entstandenen Beuteschaden schätzt die Germeringer Polizei auf mindestens 18 000 Euro. Hinzu kommen Sachschäden in Höhe von mindestens 2500 Euro. Um den Tätern auf die Schliche zu kommen, hoffen die Beamten nun auf Hinweise von Zeugen. Wer in der Nacht zum Freitag verdächtige Beobachtungen in Gilching gemacht hat, wird gebeten, sich unter z (089) 8 94 15 70 zu melden.

Bei den Tätern dürfte es sich um Profis gehandelt haben. Dafür spricht auch, dass in der selben Nacht gut zwölf Kilometer von Gilching entfernt, in Eichenau, zwei weitere Fahrzeuge nach genau dem selben Schema aufgebrochen und ausgeschlachtet wurden. Vermutlich dürften die Diebe Hintermänner haben. Nicht auszuschließen ist deshalb auch, dass sie quasi auf Bestellung gearbeitet haben. Es dürfte sich also um einen Fall von organisierter Kriminalität handeln.

Lesen Sie auch:

Für eine Familie aus Berg dürfte der Vatertag in bitterer Erinnerung bleiben. Erst fuhr der Vater viel zu schnell in eine Kontrolle, kurz darauf toppte ihn sein Sohn.

Ein 73 Jahre alter Mann aus Seefeld war über Nacht verschwunden. Seine Tochter fand ihn am nächsten Vormittag an einem ziemlich ungewöhnlichen Ort. Er hatte sie besuchen wollen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt auf dramatische Weise, wie jemand durch das Sozialsystem fallen …
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verweigert Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Als die Schulbegleitung erkrankt, wird dem 12-jährigen Elias der Zutritt verweigert. Die Regierung gibt der Schule recht für ihr Handeln.
Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verweigert Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Jesuskind in irisierendem Glanz
Der Kulturverein Garatshausen zeigt zur Adventszeit wieder seine Krippe aus dem 19. Jahrhundert in der Marienkapelle. Die Figuren sind besonders schön, weil sie frisch …
Jesuskind in irisierendem Glanz
Baustellen-Frust unter den Gewerbetreibenden an der Petersbrunner Straße
Die Baustelle auf der Petersbrunner Straße in Starnberg sorgt bei den anliegenden Gewerbetreibenden zunehmen für Frust. Zudem herrscht Unverständnis über die Absage der …
Baustellen-Frust unter den Gewerbetreibenden an der Petersbrunner Straße

Kommentare