Security findet 21-Jährige im Gebüsch​​ an der Wiesn - Polizei geht vom Schlimmsten aus

Security findet 21-Jährige im Gebüsch​​ an der Wiesn - Polizei geht vom Schlimmsten aus

46-Jähriger ist polizeibekannt

Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung

  • schließen

Die Polizei wollte die Gilchinger Wohnung eines mutmaßlichen Radldiebes durchsuchen, um Beweise sicherzustellen. Was die Fahnder vor Ort entdeckten, traf sie völlig unerwartet. 

Gilching - Die Polizei wollte eigentlich einen Fahrraddieb überführen, doch als die Beamten am Donnerstag dessen Wohnung mit einem Gerichtsbeschluss in der Tasche durchsuchten, gab es eine brisante Überraschung. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung. 

Die Polizei hatte den Fahrraddieb identifizieren können, weil er in einem Radlladen in Argelsried ein hochwertiges E-Bike im Wert von 3.300 Euro entwendet haben soll und die Tat von einer Videokamera aufgenommen wurde. Der 46-Jährige ist polizeibekannt. Als die Beamten nun in Gilching an seiner Tür klingelten, war er nicht zuhause. Die Polizisten riefen den Schlüsseldienst und verschafften sich so Zutritt zu der Wohnung. Wie erwartet, entdeckten sie mutmaßliches Diebesgut: sechs Fahrräder und vier Tretroller. Beute, die die Polizei auf einen Wert von circa 1.500 Euro schätzt. 

Der Betrag verrät es: Das hochwertige E-Bike, weshalb die Beamten angerückt waren, war unauffindbar. Dafür mangelte es nicht an unerwarteten Entdeckungen in dieser Wohnung. 

Technische Sondergruppe musste wegen Handgranate anrücken

Die Fahnder stießen auf mehrere frische Marihuana-Pflanzen und diverse Betäubungsmittelutensilien. Richtig brenzlig wurde es, als sie eine Handgranate bemerkten. 

Nachdem nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sie scharf war, wurde eine Spezialisten-Einheit verständigt. Nach deren Begutachtung stellte sich heraus, dass es sich um eine amerikanische Übungshandgranate handelte. Sie wurde zur Entschärfung mitgenommen.

Die Durchsuchung förderte zudem diverse Hieb-und Stichwaffen sowie gestohlene Bekleidung samt Diebstahlssicherung zu Tage. Die Waffen wurden zur waffenrechtlichen Prüfung sichergestellt, zwecks der Herkunft der gestohlenen Bekleidungstücke sind weitere Ermittlungen nötig.

Nachrichten aus Starnberg und dem Umland lesen Sie auch auf der Facebookseite des Starnberger Merkurs*. 

kg

Rubriklistenbild: © picture alliance / Daniel Bockwo

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei vielfache Lebensretter
Eine Blutspende kann Leben retten. Gisela Maier und Claudia Putzer haben das schon mehrfach getan. Sie wurden nun für die 75. beziehungsweise die 125. Blutspende …
Zwei vielfache Lebensretter
Auf ein Eis mit den Genossinnen
Wir begleiten die Landtagskandidaten unseres Stimmkreises bei ihrem Wahlkampf – eine halbe Stunde lang, die Aktion schlägt der Politiker vor. Heute: Christiane Kern …
Auf ein Eis mit den Genossinnen
Himmel schließt nach 70 Jahren
Ende eines Traditionsgeschäfts: Norbert und Nicole Himmel schließen ihren Tutzinger Laden und beenden damit eine 70-jährige Firmengeschichte. Die Himmels ziehen die …
Himmel schließt nach 70 Jahren
Junger Metzger übernimmt Traditionsgeschäft
Er ist neu im Gilchinger Altdorf: Alexander Siebenhütter hat die Metzgerei Jakob übernommen. Jetzt heißt sie „Zur Oberen Mühle“.
Junger Metzger übernimmt Traditionsgeschäft

Kommentare