+
Symbolbild

Polizeistatistik

Elf Prozent mehr Straftaten in Gilching

  • schließen

Gilching - Die Kriminalität in Gilching nimmt zu. Das wird beim Blick in die Kriminalitätsstatistik, die die Polizeiinspektion Germering am Freitag veröffentlichte, deutlich.

Im vergangenen Jahr wurden demnach insgesamt 613 Straftaten in der Gemeinde Gilching begangen – immerhin gut elf Prozent mehr als noch im Jahr davor. Die Aufklärungsquote stieg hingegen nur leicht an. Rund zwei Drittel aller Straftaten können demnach einem Täter zugeordnet und gegebenenfalls zur Anklage gebracht werden.

Auffällig ist die vergleichsweise hohe Zahl schwerer Straftaten. Zwar wurden weder Mord noch Totschlag begangen, aber immerhin zwölf „Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung“ und vier Vergewaltigungen registriert. Bedenklich ist auch die Zahl der so genannten Rohheitsdelikte, von denen insgesamt 86 Fälle bekannt wurden. Dazu zählen auch die neun Fälle von gefährlicher und 47 Fälle von normaler Körperverletzung, in denen die Beamten aus Germering Ermittlungen aufnahmen.

Immerhin zehn Wohnungseinbrüche wurden im vergangenen Jahr gezählt, dazu kommen drei Fälle von Raub, also von Diebstahl, bei dem Gewalt zum Einsatz kam. 37 Fahrräder wurden 2015 in Gilching geklaut und sieben Autos aufgebrochen, geht weiter aus der Statistik hervor.

Immerhin in zwei Fällen von Brandstiftung wurde durch die Polizei ermittelt, 42 Anzeigen wegen Beleidigung wurden gestellt. Hoch ist auch die Zahl von Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, die mit 98 Fällen in einem Jahr beziffert wurde. Alle Hände voll zu tun für die Polizei, immerhin mussten sie sich im Jahr 2015 um insgesamt 347 Tatverdächtige kümmern. Ein Jahr zuvor waren es gerade einmal 283. Dabei handelte es sich in Dreiviertel der Fälle um Erwachsene, Heranwachsende zwischen 18 und 21 Jahren machten 12,5 Prozent der Tatverdächtigen aus, Jugendliche 12,2 Prozent, geht aus der Statistik hervor.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

BRK-Appell: Bitte gehen Sie zur Blutspende
Der BRK-Kreisverband organisiert einen Termin am Mittwoch in der Schlossberghalle. Ein Notarzt erklärt, warum das Spenden so wichtig ist.
BRK-Appell: Bitte gehen Sie zur Blutspende
Boot gekentert: Segler muss auf Intensivstation
Zunächst sah es für die Starnberger Wasserwacht wie ein Routineeinsatz aus - dann jedoch nahm der Einsatz am Samstagnachmittag eine dramatische Wendung.
Boot gekentert: Segler muss auf Intensivstation
Von Bürgermeister zu Bürgermeister, von Herrsching zu Indien
Christian Schiller aus Herrsching bekommt Besuch von seinem Amtskollegen aus dem indischen Chatra. 
Von Bürgermeister zu Bürgermeister, von Herrsching zu Indien
Ein neuer Ortsteil namens Hüttlingen
Kinder bauen ihr eigenes Dorf und ernten ihr Gemüse: Der Abenteuerspielplatz Gilching erweitert sein Programm für Schulkinder.
Ein neuer Ortsteil namens Hüttlingen

Kommentare