+
Symbolbild

Randale in Gilching

Riesen-Schaden an einem Neubau

Gilching – Man mag sich manchmal lieber nicht vorstellen, was in den Köpfen einiger Zeitgenossen vor sich geht.

So haben Unbekannte in der Nacht zum Dienstag an einem Neubau in der Gilchinger Waldstraße gewütet und einen Schaden von sage und schreibe mindestens 30 000 Euro verursacht.

Auf dem Grundstück werden derzeit zwei hintereinander liegende Wohn- und Geschäftsgebäude errichtet. An dem zurückliegenden Haus spritzte der Täter großflächig Lösungsmittel auf die kürzlich angebrachte, noch nicht verputzte Außendämmung. Das Dämmmaterial ist damit zerstört und muss nun aufwendig entfernt werden. Danach müssen die Rohbauwände für die Anbringung einer neuen Außendämmung vorbereitet werden. Der Schaden kann sich nach Angaben der Polizei noch beträchtlich erhöhen, weil durch die notwendige Ausbesserung der gesamte Bauablauf betroffen ist. Die zuständige Polizeiinspektion in Germering unter z (089) 894 15 70, bittet um Hinweise, wer von Montag, 18 Uhr, bis Dienstagmorgen etwas Verdächtiges in der Waldstraße mitbekommen hat.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gastank leck: Evakuierungen in Inning
Sperrungen in Inning: Wegen eines undichten Gastanks sind Teile des Ortes abgesperrt. Einige Häuser mussten geräumt werden.
Gastank leck: Evakuierungen in Inning
Heute geht es um Starnbergs Zukunft - Wir tickern am Abend live aus dem Stadtrat
Wer sich für die Zukunft der Stadt Starnberg interessiert, für den dürfte die heutige Sitzung des Stadtrats ein Pflichttermin sein.
Heute geht es um Starnbergs Zukunft - Wir tickern am Abend live aus dem Stadtrat
Einsatzrekord im 143. Jahr
Rekordjahr bei der Herrschinger Feuerwehr: So viele Einsätze wie nie in der 143-jährigen Geschichte mussten die Ehrenamtlichen 2016 meistern. Am stärksten gefordert …
Einsatzrekord im 143. Jahr
Starnberger Tunnel: Eine Entscheidung für hundert Jahre
Wird die B2 in Starnberg nach mehr als 40 Jahren Diskussion doch in einen Tunnel verlegt? Der Stadtrat trifft sich am heutigen Montag zur vermutlich entscheidenden …
Starnberger Tunnel: Eine Entscheidung für hundert Jahre

Kommentare