+
Schüler aller Mittelschulklassen haben sich auf den Spendenlauf für den Förderverein ihrer Schule vorbereitet. 220 junge Leute laufen mit, organisiert wird die Aktio n von Ricarda Lichtinger (2. Reihe l.) und Susanne Bauer (vorne, 2.v.r.)

Spendenlauf der Mittelschule

Jede Runde lässt die Kasse klingeln

Rund 220 Jugendliche der Mittelschule in Gilching bereiten sich auf einen Spendenlauf am Dienstag vor. Ziel ist es, bei dem Wettbewerb so viele Runden wie möglich zu schaffen. Der Spendenerlös geht an den Förderverein.

Gilching – „Ohne den Förderverein wäre an unserer Schule vieles nicht möglich“, sagt Rektorin Gisela Barta. Unter anderem leistet der Verein Hilfe bei der Mitfinanzierung von Schullandheimaufenthalten und Abschlussfahrten, aber auch für die Hausaufgabenbetreuung und die Nachhilfe schießt der Verein etwas dazu. Zudem unterstützt er die Schule bei der Anschaffung von Sport- und Freizeitgeräten, sagt Barta. „Der Förderverein sorgt dafür, dass unsere Schule mehr ist, als nur Lernen im Klassenzimmer. Es soll jeder eine faire Chance zum Erreichen eines guten Schulabschlusses und damit die Möglichkeit bekommen, einen qualifizierten Ausbildungsberuf zu erreichen.“

Organisiert wird die Aktion „Wir laufen für die Schule“ von den Klassenlehrerinnen Susanne Bauer (8m) und Ricarda Lichtinger (8a). Eifrig mit dabei sind die Schüler, die sich persönliche Sponsoren gesucht haben. Bis Montag ist Zeit, in der Schule die Sponsorenvereinbarung abzugeben. Es geschieht alles auf freiwilliger Basis, sagt Susanne Bauer. Die Sponsoren können Eltern, Großeltern, Nachbarn, Firmen oder auch Vereine sein, die ihrem Läufer pro absolvierter Runde eine gewisse Summe zugesagt haben.

Und so läuft die Aktion ab: Jeder Schüler hat 45 Minuten Zeit, möglichst viele Runden zu laufen. Start ist am Roten Platz vor der Schule. Gelaufen wird von der Rathausstraße über den Steinberg, die Keltenstraße und über den Hang zurück zum Ausgangspunkt. Pro Runde sind es 500 Meter. „Dabei kommt es nicht auf die Geschwindigkeit oder eine vorgeschriebene Mindestlaufzeit an, sondern nur auf die zurückgelegte Strecke. Es ist auch Gehen erlaubt“, erklärt Ricarda Lichtinger. Außer den persönlichen Sponsoren wurden auch Geldgeber gefunden, die den Spendenlauf generell unterstützen. Die 14-jährige Julia Dietrich hat sich an ein Unternehmen im ASTO-Park gewandt und 500 Euro Zuschuss erhalten. Daniel Laumann (15) klapperte mit zwei Schulkameraden in Gilching Geschäfte ab und baten um Geld- und Sachspenden.

Was sich die Schüler und Lehrer wünschen? „Möglichst viele Zuschauer, die unsere Läufer – auch das Lehrerkollegium macht mit – anfeuern“, sagt Bauer. Gestartet wird um 9 Uhr vor der Schule. Das Spendenkonto des Fördervereins: IBAN DE13 7016 9382 0000 1002 42.

Uli Singer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unbekannter versetzt Bojen am Starnberger See
Ein Unbekannter hat Bojen am Starnberger See Richtung Ufer versetzt. Für die Fische kann das böse Folgen haben.
Unbekannter versetzt Bojen am Starnberger See
Graffitiserie beendet: Polizei fasst Sprayer
An vielen Orten in Starnberg und Pöcking haben sich Bürger über Graffiti-Schmierereien geärgert. Nun ist der Täter offenbar gefasst.
Graffitiserie beendet: Polizei fasst Sprayer
Panik in Gautinger Haus: Mann bedroht Nachbar mit Waffe
Eine Panik unter Mietern eines Mehrfamilienhauses löste ein 54-Jähriger in Oberbrunn aus. Er bedrohte einen 36-Jährigen, weil er sich von ihm gestört fühlte. 
Panik in Gautinger Haus: Mann bedroht Nachbar mit Waffe
Der tägliche Frust auf der Gautinger Bahnhofstraße
Die Baustellenumleitung über die Hangstraße belastet in Gauting den Verkehrsfluss zwischen Pippin- und Hauptplatz zusätzlich - und sorgt für täglichen Frust bei den …
Der tägliche Frust auf der Gautinger Bahnhofstraße

Kommentare