+
Mit Urkunden und Ehrenzeichen würdigten Landesschützenmeister Christian Kühn (l.), Bezirksschützenmeister Alfred Reiner (hinten Mitte) und 1. Gauschützenmeister Andreas Lechermann (2.v.r.) die Arbe it vieler Funktionäre im Schützengau Starnberg. 

Jahresversammlung

Schützengau Starnberg innovativ und traditionsverbunden

  • schließen

Landesschützenmeister Christian Kühn lobt auf der Jahresversammlung die Arbeit des Schützengaus Starnberg als innovativ und traditionsverbunden.

Geisenbrunn– Welch hohen Stellenwert die Schützen im Gau Starnberg haben, zeigte sich wieder einmal am Mittwochabend bei der Jahreshauptversammlung des Schützengaus in der Gaststätte Geisenbrunn. So viel Prominenz aus Politik und Verbandswesen sieht man nur selten. Die Liste reichte von Gilchings Bürgermeister Manfred Walter über Bezirksrat Harald Schwab und Landrat Karl Roth bis zum Bundestagsabgeordneten Michael Kießling, die allesamt in ihren Grußworten die wertvolle und für eine Demokratie unverzichtbare Arbeit der Schützenvereine hervorhoben. Zudem konnte 1. Gauschützenmeister Andreas Lechermann den bayerischen Landesschützenmeister Christian Kühn sowie den Bezirksschützenmeister Alfred Reiner begrüßen.

Kühn lobte den Schützengau Starnberg in seiner Rede für dessen hohe Innovationskraft sowie seine sportlichen Aktivitäten und Erfolge ebenso wie für seine Traditionsverbundenheit. In dem knapp 3800 Mitglieder starken Gau „steht die Jugendarbeit hoch im Kurs“, sagte der Landesschützenmeister. Er erläuterte den anwesenden Schützenmeistern und Sportleitern der 52 Vereine die zähen Verhandlungen im vergangenen Jahr mit der Politik hinsichtlich der Verschärfungen im Waffenrecht. „Wir konnten das einigermaßen regeln und Erleichterungen für unsere Vereine schaffen“, sagte Kühn. Magenschmerzen bereiten ihm noch das drohende Bleiverbot innerhalb der Europäischen Union. „Wenn das kommt, dann können wir unsere Schießstände zusperren“, meinte er.

Gauschützenmeister Andreas Lechermann ließ das vergangene Jahr Revue passieren und zog eine fast durchgehend positive Bilanz. Einziger Wermutstropfen sei, dass es noch immer keinen Gau-Sportleiter gibt. Das Amt führt weiterhin kommissarisch 3. Gauschützenmeister Markus Schweiger aus. Gauschatzmeister Felix Rausch konnte der Versammlung in seinem Kassenbericht einen Überschuss von 2120 Euro präsentieren. Ihm wurde im Rahmen der Ehrungen an diesem Abnend auch die höchste Auszeichnung verliehen: Für seine außerordentlichen Verdienste um das Schützenwesen erhielt Rausch das Ehrenkreuz Stufe III (Bronze) des Deutschen Schützenbundes.

Das Gauschießen richten in diesem Jahr vom 21. März bis 5. April die Bergschützen Hanfeld aus, die heuer ihr 90-jähriges Bestehen feiern. Die Preisverteilung findet am 18. April in der Mehrzweckhalle in Percha statt. Ebenfalls in Percha geht am 10. Mai der große Gaujahrtag über die Bühne.

Ehrungen

Gau-Ehrenzeichen in Silber: Alessio Tommasi, 1. Schützenmeister Wörthseer Walchstadt

Silberne Gams des Schützenbezirks Oberbayern:

Maximilian Weißmann, 1. Schützenmeister Stefanischützen Söcking, Stefan Kawnik 1. Schützenmeister, Kgl. priv. FSG Starnberg

Verdienstnadel des BSSB („BSSB grün“): Stefanie Kölbl, Gau-Jugendleiterin, Kerstin Kunoth, Gau-Jugendleiterin, Daniel Reigber, 3. Gausportleiter, Ingrid Stoll, Gau-Revisorin

Protektorzeichen S.K.H. Herzog Franz v. Bayern:

Angela Peters, 2. Gaudamensportleiterin, Marcus Schweiger, 3. Gauschützenmeister

DSB-Protektorabzeichen S.H. Prinz vor Sachsen Coburg Gotha:Eva Laube, Gauschriftführerin, Karin Günther, Gau-Revisorin

St. Sebastians-Medaille in Silber: Jens Davidson, 1. Schützenmeister MTV Berg Bogen

Gau-Ehrenzeichen in Gold: Tatjana Greisinger, 2. Gauschützenmeisterin, Ralf Purkart, 1. Schützenmeister SSG Starnberg, Christian Michael, Gau-Ausbildungsreferent

St. Sebastians-Medaille in Gold: Erich Langner, Gau-Rundenwettkampfleiter

Kleine Ehrennadel des BSSB in Gold („BSSB rot“): Reinhard Haag, Gau-Bogenreferent, Andreas Lechermann, 1. Gauschützenmeister

Kleine Ehrennadel des Deutschen Schützenbundes in Gold: Georg Schreiner, 1. Schützenmeister Bergschützen Hanfeld

Ehrenkreuz Stufe III (Bronze) des Deutschen Schützenbundes: Felix Rausch, Gauschatzmeister

Goldene Gams des Schützenbezirks Oberbayern: Friedrich Billing, 1. Schützenmeister Silberfasan Inning

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuer wütet in Waldstück bei Herrsching
Ein ausgedehnter Waldbodenbrand auf einer Fläche von vier Fußballfeldern hat am Dienstagnachmittag mehr als 100 Feuerwehrleute unweit von Herrsching in Atem gehalten. …
Feuer wütet in Waldstück bei Herrsching
Tödlicher Unfall am Ammersee: Autofahrerin übersieht Motorrad - Fahrer hat keine Chance
Auf der Staatsstraße 2070 bei Inning übersah eine Autofahrerin einen Motorradfahrer. Der Mann wurde in eine Klinik gebracht - doch für ihn kam jede Hilfe zu spät.
Tödlicher Unfall am Ammersee: Autofahrerin übersieht Motorrad - Fahrer hat keine Chance
Mehr als 400 Fälle im Landkreis - Dritter Todesfall in der Statistik - Bürgermeister sehen Finanzierung mehrere Projekte in Gefahr
Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis ist dramatisch gestiegen - und die Situation ändert sich beinahe jede Minute. Das Neuste zur Lage lesen Sie in unserem Ticker.
Mehr als 400 Fälle im Landkreis - Dritter Todesfall in der Statistik - Bürgermeister sehen Finanzierung mehrere Projekte in Gefahr
Zwei Stimmen fehlen zum Stadtratsmandat
Der Starnberger Wahlausschuss hat gestern die endgültigen Ergebnisse von Bürgermeister- und Stadtratswahl festgestellt. Nach einigen Korrekturen und dem Einpflegen von …
Zwei Stimmen fehlen zum Stadtratsmandat

Kommentare