1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Gilching

Lkw fängt auf der A 96 Feuer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Die Feuerwehren mussten am Mittwochmorgen auf der Lindauer Autobahn ein Feuer löschen. © Feuerwehr Gilching

Auf der A 96 Richtung München kommt es zu massiven Verkehrsbehinderungen. Ein Lkw hatte bei Gilching Feuer gefangen.

Update vom 25. April, 10.45 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, platzte ein Reifen des Anhängers aufgrund eines technischen Defekts, schleifende Reifenteile entzündeten sich daraufhin. Das berichtete die vor Ort eingesetzte Feuerwehr. Das Feuer griff demnach auf den Anhängeraufbau und die geladenen Fahrzeug-Produktionsteile über. Der Fahrer des Lkw konnte den Anhänger von der Zugmaschine abkoppeln, um so ein Übergreifen der Flammen auf den Lkw zu verhindern. 

Bei einem neben dem Lkw fahrenden Auto lösten die Seiten-Airbags aus, als der Lkw-Reifen platzte. Die Insassen des VW wurden nicht verletzt. Der Sachschaden beträgt laut Polizeibericht insgesamt rund 30.000 Euro.

Erstmeldung: Staus auf Autobahn bei Gilching - Lkw fängt auf der A 96 Feuer

Gilching – Zum Glück sind Ferien, und der Berufsverkehr war auch vorbei: Der Anhänger eines Lkw hat gestern um 9 Uhr auf der Lindauer Autobahn (A 96), Höhe Galerie Gilching in Fahrtrichtung München, Feuer gefangen. Laut Michael Klinglmair, stellvertretender Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Gilching, sorgte ein technischer Defekt für den Brand „und ein ganz schönes Chaos auf der Autobahn“. Als die alarmierten Feuerwehren aus Gilching, Geisenbrunn, Unterpfaffenhofen und Oberpfaffenhofen den Einsatzort erreichten, schlugen bereits Flammen aus dem Anhänger.

Es dauerte etwa eine Stunde, bis das Feuer mit Schaum gelöscht war. Weil die Feuerwehren aus beiden Richtungen anfuhren, sperrten sie die Autobahn für gut eine Stunde komplett. Die staugeplagten Autofahrer hätten sich dennoch vorbildlich verhalten, sagte Klinglmair nach dem Einsatz. „Der Brandort war schwer erreichbar. Aber es wurde sofort eine Rettungsgasse gebildet.“ Insgesamt waren 50 Einsatzkräfte vor Ort. Zur Herkunft des Lkw und der Höhe des Schadens konnte die Verkehrspolizei Fürstenfeldbruck gestern keine Angaben machen. Nachdem Hänger und Inhalt aber Schrott sind, kann von einem Schaden im hohen fünfstelligen Bereich ausgegangen werden.

Am Mittwoch 24.04.19 vormittags gegen 08.45 Uhr befuhr ein 34jähriger Lkw-Fahrer die BAB A 96 im Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Oberpfaffenhofen und Gilching in Richtung München.

Nach Angaben der eingesetzten Feuerwehr platzte ein Reifen des Anhängers aufgrund eines technischen Defektes und die schleifenden Reifenteile entzündeten sich. Das Feuer griff auf den Anhängeraufbau und die geladenen Fzg-Produktionsteile über. Dem Lkw-Fahrer gelang es noch den Anhänger von der Zugmaschine abzukoppeln um ein Übergreifen der Flammen auf den Lkw zu verhindern. Durch die eingesetzten Feuerwehren konnte der brennende Anhänger rasch gelöscht werden.

Bei einem neben dem Lkw fahrenden Pkw VW lösten die Seiten-Airbags aus als der Lkw-Reifen platzte. Die Insassen des Pkw VW wurden nicht verletzt.

Der nicht mehr fahrbereite Lkw-Anhänger musste aufgeladen werden.

Aufgrund der Rauchentwicklung, sowie der Lösch- und Bergungsarbeiten musste die BAB A96 kurzfristig in beide Richtungen gesperrt werden. Die Fahrbahn in Richtung München blieb bis 13.00 Uhr für den Verkehr gesperrt, wodurch sich ein Rückstau bis zur Anschlussstelle Inning a.A. bildete.

Der Sachschaden an Lkw-Anhänger, Ladung und Fahrbahndecke beträgt ca. 30.000,- Euro

Runter von der Autobahn heißt es für die Autofahrer, die Mitte Mai auf der A 96 in Richtung Lindau unterwegs sind.

Auch interessant

Kommentare