Symbolbild: So sieht eine bereits vollendete Photovoltaik-Anlage aus. Beispiel stammt aus dem Energie- und Klimaschutzkonzept Liegenschaften Baden-Württemberg.
+
Photovoltaik-Module, ähnlich wie diese, wurden von einem Gilchinger Dach gestohlen.

Diebe auf ruhender Baustelle

Teile für Photovoltaikanlage von Gilchinger Drogerie-Dach gestohlen: Tatzeitpunkt könnte Monate zurückliegen

  • Tobias Gmach
    vonTobias Gmach
    schließen

36 Photovoltaik-Module im Gesamtwert von 1800 Euro verschwanden kürzlich vom Dach eines großen Drogeriemarktes an der Dornierstraße. Die Teile lagen dort nur lose herum und waren noch nicht verbaut. Wann die Diebe zugeschlagen haben, lässt sich aber nicht mehr bestimmen.

Gilching - Mit Kupferrollen-Dieben auf Baustellen hatte die Germeringer Polizeiinspektion schon öfter zu tun. Nun sei in Gilching eine andere „spezialisierte Tätergruppierung“ aufgetaucht, heißt es in einem Pressebericht. 36 Photovoltaik-Module im Gesamtwert von 1800 Euro verschwanden kürzlich vom Dach eines großen Drogeriemarktes an der Dornierstraße. Dort sollten sie eigentlich installiert werden, um Sonnenenergie zu beschaffen. Die Module waren noch nicht verbaut und lagen lediglich lose gestapelt auf dem Dach des Marktes. Dass sie gestohlen worden waren, stellte ein 30-Jähriger von der Baufirma am Dienstag gegen Mittag fest.

Der genaue Tatzeitraum ist für die Polizei schwer einzugrenzen, der Verantwortliche der Baufirma hatte die Photovoltaik-Module zuletzt im Sommer gesehen. Die Baustelle lag offenbar still. Im Polizeibericht heißt es: „Aufgrund der mehrmonatigen Tatzeit erachtet die Germeringer Polizei einen Zeugenaufruf in diesem Fall für entbehrlich.“

Auch interessant

Kommentare