Feuerwehr muss eingreifen

Trinkgelage endet teuer und schmerzhaft

Das ging schief: Beim Ablöschen eines Lagerfeuers bekamen drei Feiernde in Gilching Probleme. Für einen endete der Abend im Krankenhaus.

Gilching – Ein feuchtfröhlicher Abend am Lagerfeuer ist für einen Mann am Samstag im Krankenhaus zu Ende gegangen – und ein weiteres dickes Ende kommt noch nach. Die Männer im Alter von 21, 24 und 44 Jahren aus Gilching und Türkenfeld hatten ein Lagerfeuer entzündet, um sich beim Trinken zu wärmen. Am Ende wollten sie es mit Wasser löschen und ein Aufflammen durch die Füße eines Bauzauns verhindern, die sie auf die Feuerstelle legten. Einer der drei stolperte, teilte die Polizei mit, und landete mit einem Arm in der noch heißen Glut. Er musste vom Rettungsdienst zur Behandlung der leichten Brandverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. 

Die Feuerwehr Gilching löschte die Reste des Lagerfeuers ab. Da die Bauzaun-Teile stark verschmort sind, ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landesanwaltschaft erhebt Disziplinarklage gegen Starnberger Bürgermeisterin
Die Landesanwaltschaft hat gegen die Starnberger Bürgermeisterin Eva John eine so genannte Disziplinarklage eingereicht. „Der Klage liegt eine Vielzahl von Vorwürfen …
Landesanwaltschaft erhebt Disziplinarklage gegen Starnberger Bürgermeisterin
Starnberger See: Dieb klaut Münchner Porsche, fährt zu dessen Wohnung - und wird noch dreister
Für einen 64-jährigen Münchner wurde das Schwimmen in Percha am Sonntag zu einem teuren Badevergnügen. Er verlor seinen Porsche - und erlebte zu Hause eine böse …
Starnberger See: Dieb klaut Münchner Porsche, fährt zu dessen Wohnung - und wird noch dreister
20 Kinder sind Faust
Wir sind Faust“, verkündet der Schriftzug auf der improvisierten Bühne der gut gefüllten Schlosspark-Remise. Unter der Regie von Schauspielerin Carola Bambas hatten 20 …
20 Kinder sind Faust
Dießen genießt und lacht
Ob Steckerlfisch, Spanferkel oder Flammkuchen, viele feine Gerüche wehten den Besuchern der Mühlstraße in Dießen am Samstag um die Nase. Die lange „Weiße Tafel“, die …
Dießen genießt und lacht

Kommentare