Bei einem Unfall in einer Waschstraße in Gilching sind am Montag fünf Fahrzeuge beschädigt worden. (Symbolbild)
+
Bei einem Unfall in einer Waschstraße in Gilching sind am Montag fünf Fahrzeuge beschädigt worden. (Symbolbild)

Mehrere Autos beschädigt

In der Waschstraße: Andechser Geschäftsführer vergisst Motor abzustellen - und löst Kettenreaktion aus

  • Peter Schiebel
    vonPeter Schiebel
    schließen

Bei einem Unfall in einer Waschstraße in Gilching sind am Montag mehrere Fahrzeuge beschädigt worden. Ursache war ein Fehler eines Autofahrers (39).

  • In einer Waschstraße in Gilching ist es zu einem ungewöhnlichen Vorfall gekommen.
  • Ein Autofahrer vergaß seinen Motor abzustellen.
  • Damit löste er eine ungewollte Kettenreaktion aus.

Gilching – Es gibt nichts, was es nicht gibt. Unter diese Rubrik fällt nach Meinung von Andreas Ruch, dem Vizechef der Germeringer Polizei, der Auffahrunfall, der sich am Montag kurz nach 16 Uhr in (!) einer großen Waschstraße an der Landsberger Straße in Gilching ereignet hat.

Auffahrunfall in Gilchinger Waschstraße: Geschäftsführer aus Andechs macht Fehler mit Folgen

„Insgesamt befanden sich bereits vier Fahrzeuge vor oder in der Waschstraße, ehe ein 39-jähriger Geschäftsführer aus Andechs seinen VW-Bus California Dream als fünftes Fahrzeug in der Schlange abstellte, dabei jedoch vergaß, den Motor abzustellen“, berichter Ruch. Da es sich bei dem VW-Bus um ein Fahrzeug mit Automatikgetriebe handelte und der Schalthebel nicht auf „N“ gestellt war, machte sich der Bulli in der Folge selbstständig. Er touchierte einen davor stehenden Mini einer 60 Jahre alten Frau aus Weßling, der auf den VW Golf einer Teamassistentin (57) aus Gilching geschoben wurde. Dieser touchierte daraufhin einen weiteren Golf einer Ingenieurin aus Germering, der zum Schluss noch auf den Mercedes eines Seefelders (63) geschoben wurde.

Unfall in Waschstraße - weil Mann vergisst, Motor abzustellen

Als die zwischenzeitlich verständigte Polizei eintraf, standen die fünf Fahrzeuge bis zum Randstein am Ende der Waschstraße Stoßstange an Stoßstange und wiesen in diesem Bereich Kratzer und Dellen auf. Die Beamten schätzen den Sachschaden insgesamt auf rund 6500 Euro. Der 39-jährige Auslöser des Ganzen wurde noch vor Ort von der Polizei mit 35 Euro verwarnt. „Die Waschstraße selbst hat nach Auskunft des dortigen Personals wohl keinen Schaden genommen“, berichtet Ruch.  

Auch interessant

Kommentare